Biontechs „Comirnaty“

EU genehmigte angepassten Corona-Impfstoff

Wissenschaft
01.09.2023 11:52

Die Europäische Kommission hat am Freitag den aktualisierten Corona-Impfstoff des Mainzer Herstellers Biontech und seines US-Partners Pfizer zugelassen. In EU-Ländern soll dieser im Herbst gegen die dominierende Variante Omikron XBB.1.5 eingesetzt werden. 

Der Impfstoff „Comirnaty“ ist die dritte angepasste Impfung, die in der EU eingesetzt wird. Die Kommission genehmigte die Verwendung für Erwachsene, Kinder und Säuglinge ab sechs Monaten.

Einige Ärzte empfehlen Menschen über 60 und Angehörigen von Risikogruppen, sich noch einmal impfen zu lassen. (Bild: AFP)
Einige Ärzte empfehlen Menschen über 60 und Angehörigen von Risikogruppen, sich noch einmal impfen zu lassen.

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hatte den Impfstoff Anfang dieser Woche zugelassen. Die EMA empfiehlt eine Impfung mit dem aktualisierten Vakzin, unabhängig von vorangegangenen Corona-Impfungen.

Biontech und Pfizer hatten angekündigt, den Impfstoff unmittelbar nach der Zulassung an die EU-Staaten liefern zu können.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele