19-Jähriger starb

Nach Unfall: „Man versteht die Wege Gottes nicht“

Oberösterreich
03.06.2023 19:00

Er hatte sein ganzes Leben noch vor sich, doch mit einem Aufprall war plötzlich alles vorbei. Wie berichtet, starb Max S. Freitagmittag auf der Innviertler Straße in Kallham, nachdem er bei einem missglückten Überholmanöver mit einem entgegenkommenden Gefahrengut-Lastwagen kollidiert war. 

Der junge Bursch hatte erst am Vortag seinen 19. Geburtstag gefeiert und wenige Kilometer trennten ihn am Heimweg noch von seinem Zuhause. Warum er den entgegenkommenden Lkw übersah, als er den Wagen einer 24-Jährigen überholte, bleibt ein Rätsel.  „Man versteht die Wege Gottes nicht“, sucht Karl Mittendorfer, Pfarrer der rund 2000 Einwohner zählenden Gemeinde Riedau, am Tag nach der Tragödie im Gespräch mit der „Krone“ nach erklärenden Worten.

Aktives Mitglied beim Musikverein
Max S. war sehr engagiert, die gesamte Familie - er hatte auch eine Schwester - ist in der Gemeinde sehr angesehen. „Alle sind natürlich sehr traurig, so eine Tragödie betrifft den ganzen Ort. Vor allem die Jungen, die ihn gut gekannt haben, und die Familie trauert“, so der Pfarrer. Im Gottesdienst am Samstagabend hat man Max mit Fürbitten gedacht.

Auch beim ortsansässigen Musikverein herrschte am Samstag Entsetzen und Fassungslosigkeit nach dem plötzlichen Ableben des aktiven Kameraden. Seit Jahren war der 19-Jährige mit seiner Posaune ein hochgeschätztes Mitglied, legte bereits das Leistungsabzeichen in Bronze ab. Ein geplanter Frühschoppen-Auftritt zu Fronleichnam wird im Gedenken an Max abgesagt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele