800.000 Euro Kosten

Seestadt: Zuerst zubetonieren und dann aufreißen

Wien
06.04.2023 11:00

Die neuen Begrünungsmaßnahmen in der Seestadt sorgen jetzt wieder einmal für Aufregung.

Die Seestadt und ihre Begrünungsmaßnahmen. Eine fast schon unendliche Geschichte. Speziell in den Sommermonaten wird es dort brütend heiß - die „Krone“ berichtete mehrfach. Jetzt werden auf 1000 Quadratmeter zuvor betonierter Fläche die Oberflächen neu gestaltet.

Zitat Icon

Das ist doch vertrottelt! Bäume und Beete hätte man schon vor der Versiegelung ausschreiben müssen.

Gemeinderat Toni Mahdalik (FPÖ)

Gemeinderat Toni Mahdalik (FPÖ) schäumt: „Das ist doch vertrottelt! Bäume und Beete hätte man schon vor der Versiegelung ausschreiben müssen.“ Er kritisiert auch die Mehrkosten, denn die haben es nämlich in sich. Die geschätzten Gesamtkosten von rund 800.000 Euro teilen sich die Wien 3420 aspern Development AG mit der Stadt und dem Bezirk Donaustadt.

Aus dem Büro von Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) heißt es, dass seit der wechselnden Zuständigkeit des Ressorts im Jahr 2020 ein wesentlich größerer Fokus auf Begrünung und Kühlung in der Platz- und Straßengestaltung gelegt werde. Bereits jetzt würden hier rund 10.000 Menschen leben. Nun kommen zwölf neue großkronige XL-Bäume, neun weitläufige Grünbeete auf 1100 Quadratmeter und vier Wasserspiele um gegen die urbanen Hitzeinseln vor Ort zu wirken.

„Bei den noch ausstehenden Bauteilen sollten die Sträucher und Stauden schon vorher einplant werden. Das würde nämlich Kosten und auch Lärmbelästigungen für die Anrainer ersparen.“, so Mahdalik zur „Krone“. Denn immerhin seien von geplanten 10.500 Wohnen erst circa 5000 Wohnungen gebaut.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele