DNA-Test ausständig

Familie im Keller: Mann wurde erneut befragt

Niederösterreich
31.01.2023 14:38

Ein 54-Jähriger, der mit seiner Partnerin und sechs Kindern illegal in einer Kellergasse in Hadres in Niederösterreich gewohnt hat, ist am Dienstag erneut befragt worden. Auch ein DNA-Test soll klären, ob es sich beim Mann tatsächlich um den leiblichen Vater der Kinder handelt.

Ein Ergebnis soll in rund zehn Tagen vorliegen, sagte Bezirkshauptmann Karl-Josef Weiss. Die Angaben des Mannes müssten weiter überprüft werden, teilte die Polizei danach auf Anfrage mit. Thema in der Befragung durch die Behörde soll beispielsweise die Herkunft der Kinder gewesen sein. Meldezettel oder Geburtsurkunden gibt es nicht.

Kinder „an sicherem Ort“
Wie lange das Paar und die Kinder im Alter von sieben Monaten bis fünf Jahren bereits in dem Presshaus mit angeschlossener Kellerröhre gewohnt haben, „entzieht sich unserer Kenntnis“, sagte der Bezirkshauptmann. Dies könnte seit Weihnachten der Fall gewesen sein. Die Kinder befanden sich weiterhin in Obhut der Bezirkshauptmannschaft - „an einem sicheren Ort“, hielt Weiss fest.

Mutmaßlicher Reichsbürger wollte sich für Notfall rüsten
Bei dem Österreicher soll es sich um einen mutmaßlichen Reichsbürger handeln. Der 54-Jährige hat mehrere Videos auf TikTok gestellt, in denen er auch einen Einblick in die Räumlichkeiten gibt und den riesigen Vorrat und Lebensmitteln und Kosmetika zeigt. Er wolle für den Notfall gerüstet sein, sagt er in einer Aufnahme. Seine Partnerin und er seien „keine Prepper, sondern verantwortungsvolle Eltern“.

Mehrere Anzeigen drohen
Gegen den Mann laufen Verwaltungsstrafverfahren. Da die Weinkeller nicht zu Wohnzwecken genutzt werden dürfen, ist laut Weiss ein Verfahren gegen den 54-Jährigen anhängig. Zudem wird er wegen des Verdachts des Widerstandes gegen die Staatsgewalt und aufgrund der Pfefferspray-Attacke gegen Beamte wegen schwerer Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Mit Pfefferspray attackiert
Aufgrund von Anrainerbeschwerden hatten ein Vertreter der Bezirkshauptmannschaft und ein Beschäftigter des Gemeindeamtes am Donnerstagnachmittag Nachschau an der Adresse gehalten. Der 54-Jährige attackierte daraufhin die beiden mit Pfefferspray. Die Mitarbeiter riefen die Polizei. Der Mann soll sich daraufhin mit den Kindern in dem Weinkeller verbarrikadiert haben. Das Gebäude wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft durchsucht. Dort befanden sich die 40-jährige Partnerin des Mannes und sechs Kinder.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele