17.03.2022 08:43 |

Situation eskaliert

Rassistisches Posting: Instagram sperrt Kanye West

Die Situation mit seiner Ex-Frau Kim Kardashian und deren neuem Freund scheint die schlimmsten Seiten aus Kanye West herauszuholen. Am Mittwoch wurde der Rapper für 24 Stunden von Instagram gesperrt - weil er einen amerikanischen Moderator heftigst rassistisch beleidigt hatte. Instagram kündigte an, West weiterhin im Auge behalten zu wollen. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der südafrikanische Komiker Trevor Noah, der in den USA die Satire-Nachrichtensendung „The Daily Show“ moderiert, hatt sich den Zorn von „Ye“ zugezogen.

„Kim von Kanye gemobbt und belästigt“
Noah ist der Sohn eines weißen Vaters (mit deutschschweizer Wurzeln) und einer südafrikanischen, schwarzen Mutter. In der Sendung sprach er über das Beziehungsdreieck Kanye-Kim-Pete Davidson und schlug sich auf Kardashians Seite: „Ich sage nicht, dass Kim keine Publicity aus der Fehde zieht und es mag. Doch sie wird trotzdem von Kanye gemobbt und belästigt.“

Noah zog eine Parallele zum tragischen Schicksal seiner eigenen Mutter: „Andere Leute haben immer gesagt, dass sie überreagiert, wenn sie über den Missbrauch durch ihren Partner gesprochen hat. Am Ende hat mein Stiefvater dann auf meine Mutter geschossen“.

„Welche Chance haben normale Frauen?“
Noah machte dann klar, dass er damit nicht sagen will, dass Kanye so etwas bei Kim tun würde: „Aber sollten wir uns nicht wenigstens als Gesellschaft fragen, ob wir uns das wirklich wie einen Autounfall in Zeitlupe tatenlos mit anschauen sollten? Wenn Kim Kardashian dieser Sache nicht entkommen kann, welche Chance haben dann normale Frauen?“

West ging auf die Barrikaden, als er von Noahs Monolog erfuhr. Er postete ein Screenshot von dessen Google-Listing und verunglimpfte ihn dann mit der schlimmsten rassistischen Beleidigung, die man einem gemischtrassigen Südafrikaner an den Kopf werfen kann

. Wenige Minuten später war sein Account gesperrt. Ein Sprecher von Instagram zu „TMZ“: „Wir werden Wests Account weiter im Auge behalten und weitere Maßnahmen ergreifen, wenn es noch mehr Postings gibt, die gegen unsere Gemeinschaftsregeln verstoßen!“

Schlimme Tirade gegen Davidson
Bevor er Noah angriff, hatte West wieder mal seinen Erzfeind Pete Davidson aufs Korn genommen. Er teilte den Screenshot einer Überschrift von 2019, die lautete: „Pete Davidson schockt Zuschauer mit einem Witz über Sex mit einem Baby“.

Kanye kommentierte: „Noch ein Grund, warum SKETE (sein Schimpfname für Davidson) sich von meinen Kindern fernhalten soll!“ In einem weiteren Posting schrieb er: „Ich mache mir wirklich Sorgen, dass SKETE die Mutter meiner Kinder zum Drogenkonsum verführen will. Er ist ja alle zwei Monate in der Entzugs-Klinik.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. Mai 2022
Wetter Symbol