12.01.2022 11:06 |

Neuer Top-Posten

Ex-Finanzminister Blümel wird CEO von Superfund

Das Jobkarussell dreht sich weiter: Nun steht auch für Ex-Finanzminister Gernot Blümel (40) ein neuer Top-Job fest, er wird CEO von Christian Bahas Investment-Gruppe Superfund!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der ehemalige ÖVP-Minister und langjährige Wegbegleiter von Ex-Kanzler Sebastian Kurz wurde zum neuen Chief Executive Officer (CEO) der Superfund Group ernannt und wird die Position im März 2022 übernehmen. Nach Angaben von Superfund soll Blümel „die internationale Expansion des Unternehmens vorantreiben“.

Der frühere Spitzenpolitiker und mittlerweile zweifache Familienvater werde demnach „in seiner künftigen Funktion zwischen den Unternehmensstandorten in Wien, Tokio, Hongkong, New York, Vaduz und Zürich pendeln“.

Über Superfund

  • Die Superfund-Gruppe von Investmentgesellschaften hat ihren ersten Fonds im März 1996 aufgelegt.
  • Die Firma wirbt mit „26 Jahren intensiver Forschung und Entwicklung, die über 160 liquide Finanz- und Rohstoffmärkte weltweit abdecken“.
  • Superfund hat inzwischen Niederlassungen in den Vereinigten Staaten, Europa und Asien.

„Ich freue mich besonders“
„Superfund ist eine bekannte Marke in der globalen Finanzwelt, die in Österreich gegründet wurde. Deshalb freue ich mich besonders, künftig mit engagierten Menschen rund um den Globus zusammenzuarbeiten, um diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben“, erklärte Blümel zu seinem Wechsel in die Privatwirtschaft.

„Die Philosophie von Superfund war es von Beginn an, allen Menschen jene Anlagemöglichkeiten zugänglich zu machen, die bis dahin nur den Großinvestoren vorbehalten waren. Mit dieser Philosophie kann ich mich sehr gut identifizieren“, meint Blümel.

Investments für Privatanleger
Gründer und Eigentümer der Investment-Gesellschaft Superfund ist Christian Baha (53) - der Wiener gründete 1992 sein erstes Unternehmen, das sich zunächst mit dem Vertrieb von Börsensoftware für private Investoren in Österreich beschäftigte. Superfund gibt es seit 1995 - nach eigenen Angaben hat „Superfund 1996 die Finanzwelt revolutioniert und Hedgefonds für Privatanleger zugänglich gemacht“.

„In internationaler Finanzwelt bestens vernetzt“
Der neue Chef, der auch regelmäßig Gastkolumnen für die „Krone“ verfasst, hieß den ehemaligen Finanzminister bereits herzlich willkommen. Baha: „Superfund zählt zu den weltweit führenden Hochtechnologie-Unternehmen der modernen Finanzindustrie und bekommt mit Gernot Blümel einen CEO, der in der internationalen Finanzwelt exzellent vernetzt ist. Er wird sich mit frischer Energie als dynamischer wie auch umsichtiger Stratege bewähren.“

Rückzug aus Politik im Dezember
Blümel hatte sich wie Ex-Kanzler Kurz - der kürzlich als „Globalstratege“ bei US-Milliardär Peter Thiel anheuerte - Ende 2021 nach schwerwiegenden Vorwürfen und Medienberichten über Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft aus der Politik zurückgezogen. Am 2. März beginnt die parlamentarische Aufarbeitung mutmaßlicher Korruption in der türkisen Volkspartei mit einem neuen U-Ausschuss.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)