29.12.2021 08:31 |

Lauter Knall

Telefonzelle in Klagenfurt mit Böller gesprengt

Unüberhörbar war ein Knall in Klagenfurt in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Unbekannte feierten Silvester wohl schon drei Tage zu früh ...

Die Polizeibeamten der Inspektion Klagenfurt St. Peter rückten Dienstag kurz vor Mitternacht zu einem Einsatz aus. Bisher unbekannte Täter hatten eine Telefonzelle mit pyrotechnischen Gegenständen gesprengt. Viel davon ist nicht mehr übrig.

„Der Knall dürfte sehr laut gewesen sein!“, erklärt die Polizei. Im Zuge der Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass es sich um einen Böller gehandelt haben muss. Die Telefonzelle stand im Schachterlweg, direkt vor einer Schule. Die Überreste liegen immer noch an der Kreuzung Schachterlweg und Stockgasse. Es entstand hoher Sachschaden.

Ob dieser Fall mit den Sprengungen der Telefonzelle in Ebenthal, den Briefkastensprengungen in Wolfsberg, die Zerstörung des Mülleimers am Pyramidenkogel oder der Sprengung des Radarkastens in Bodensdorf zusammenhängt, ist noch unklar - es wird weiter ermittelt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)