Alarm in Donauklinik

Bombendrohung gegen Spital: Fahndung nach Patient

Wegen einer Bombendrohung im Wiener Donauspital wurde am Sonntag Großalarm ausgelöst. Mit allen verfügbaren Kräften - vor allem aber mit einer bis an die Zähne bewaffneten WEGA-Einheit - raste die Polizei Sonntag bei Einbruch der Dunkelheit in die Donaustadt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Hintergrund des Blaulicht-Gewitters: Ein offenbar psychisch gestörter Patient hatte damit gedroht, eine Bombe zu zünden. Der Mann ist den Behörden bestens bekannt, weil er schon mehrmals seinen Unmut darüber geäußert hatte, dass er mit der Behandlung unzufrieden sei. Im Visier des Mannes stehen sowohl Ärzte als auch das Pflegepersonal.

Polizei geht von keiner direkten Gefährdung aus
Die Landespolizeidirektion wollte deswegen nicht das geringste Risiko eingehen, weil erst vor zwei Jahren in der Klinik Favoriten ein Mediziner von einem Patienten niedergestochen und schwer verletzt worden war. Umso intensiver wurde das vormalige SMZ Ost in den Abendstunden von den Einsatzkräften bewacht. Betont wurde allerdings vonseiten der Behörden, dass man vorerst von keiner direkten Gefährdung für das Krankenhauspersonal ausgehe. Die Fahndung läuft.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol