Bullen-Luxusprobleme

Salzburg: Die Stars stehen vorm Balanceakt

Luxusprobleme! Mit ihnen muss sich Österreichs Abo-Meister Salzburg sehr bald herumschlagen. Aber auch sie gehören gelöst. Die Stars stehen vorm Balanceakt - eine Kolumne von „Krone“-Redakteur Valentin Snobe.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Bullen werden sehr wahrscheinlich zum fünften Mal in Folge europäisch überwintern. Der Unterschied zu den vier Saisonen davor? Der Winterschlaf dürfte im kuscheligen Bett der Champions League vonstattengehen, dazu ist trotz der Pleite gestern „nur“ ein Sieg in den restlichen zwei Partien nötig.

9,6 Millionen Euro beträgt alleine der Bonus für den Achtelfinal-Einzug. Nebengeräusche wie etwa Ticketeinnahmen für zumindest ein ausverkauftes Heimspiel sind da noch nicht einmal mit einberechnet.

Pralle Taschen auf der einen Seite - rätselnde Bullen-Kicker auf der anderen: Auf die bislang in der Eliteliga starken Adeyemi (Ausnahme gestern), Camara und Kristensen werden Angebote einprasseln. Die Salzburg-Stars stehen somit vor einem Balanceakt: sofortiger Wechsel in eine große Liga, in der Woche für Woche Spiele auf Königsklassen-Niveau steigen? Oder in Salzburg bleiben. Diese Entscheidung wäre verbunden mit der Chance, heimische Fußballgeschichte zu schreiben. Genau so verbunden aber auch mit der Gefahr, dass die hippe Euro-Reise nach nur einer K.-o.-Runde schon wieder vorbei ist.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)