28.10.2021 20:00 |

Eltern marschieren auf

Polizei hat mit „Bürgerwehr“ keine Freude

„Patrouillieren ist Sache der Polizei.“ So kommentiert Salzburgs Exekutive auf „Krone“-Anfrage das derzeitige Geschehen in Seekirchen. 

Wie berichtet hatten nach einer Serie von Überfällen Eltern der Opfer eine „Bürgerwehr“ gegründet. Sie gehen gemeinsam auf Patrouille, wollen Präsenz zeigen und die potenziellen Täter abschrecken. Die Polizei selbst ist derzeit ebenfalls verstärkt in Seekirchen unterwegs – und hat trotz allem Verständnis für die Sorgen der Eltern nur wenig Freude mit der neu formierten „Bürgerwehr“. Deren Gründer betont jede Art von Selbstjustiz abzulehnen.

Für die jüngsten Überfälle macht die Polizei eine Jugendbande verantwortlich. Der Haupttäter – ein 13-jähriger Russe – hat wegen seines Alters keine strafrechtlichen Konsequenzen zu fürchten.

Nikolaus Klinger
Nikolaus Klinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)