28.09.2021 09:41 |

Im Northern Territory

Australier bei Bootstour von Krokodil gebissen

Bei einer organisierten Bootstour auf dem Adelaide River im Norden von Australien ist ein Passagier von einem drei bis vier Meter langen Krokodil gebissen und am Arm verletzt worden. Der Mann habe stark geblutet und sei von anderen Mitreisenden notversorgt worden. Das 60-jährige Opfer sei später im Krankenhaus von Palmerston nahe Darwin operiert worden.

Ein Sprecher der örtlichen Notdienste sagte, es habe sich wohl um ein drei bis vier Meter langes Krokodil gehandelt, jedoch seien die Umstände des Vorfalls noch unklar. Der Adelaide River im australischen Northern Territory ist für sogenannte Jumping Crocodile Cruises bekannt - Krokodil-Kreuzfahrten, bei denen die Reptilien mit an Angelhaken befestigtem Fleisch angelockt werden.

Die Tiere springen oft ganz in der Nähe der Reling aus dem Wasser, um den Happen zu vertilgen.

Ob das Unglück bei einer solchen Tour geschah, die bei Touristen aus aller Welt beliebt ist, war zunächst nicht bekannt. Das tropische Top End, der nördliche Teil des Northern Territory, ist für seine faszinierende, artenreiche Tierwelt bekannt, darunter auch riesige Krokodile.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol