26.09.2021 06:55 |

Proteste am Laufen

Aktivisten sind gegen den Ausbau der Drautalstraße

Die Pläne für einen Ausbau der Drautalstraße (B 100) sorgen schon seit Jahrzehnten für Diskussionen zwischen Politikern und Bewohnern. Aktuell geht es um den Abschnitt bei Greifenburg. In einem offenen Brief an Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesrat Martin Gruber wird gegen das Projekt protestiert.

„Wir möchten in diesem offenen Brief vehement gegen den bahnparallelen und verkehrsbeschleunigenden Ausbau der B 100 von Greifenburg bis Dellach im Drautal protestieren!“, so die einleitenden Worte, die in einem gemeinsamen Schreiben mehrerer Umweltschutzorganisationen an Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesrat Martin Gruber gerichtet wurden.

Flächen versiegelt und Unfallrisiko erhöht
Die Aktivisten kritisieren, dass auf den Klimawandel und das Artensterben keine Rücksicht genommen werde. Stattdessen würden wertvolle Flächen versiegelt. Zudem wird durch die geplante Geschwindigkeitserhöhung eine Steigerung des Unfallrisikos sowie der Lärmbelastung im betreffenden Gebiet befürchtet.

Politik möchte beruhigen
Straßenbaureferent Gruber versucht zu beruhigen: „Ich habe großen Respekt davor, dass sich insbesondere die jüngere Generation rund um das Thema Klimaschutz engagiert. Wir werden alle behördlichen Auflagen selbstverständlich auch im Hinblick auf den Naturschutz und den Flächenverbrauch einhalten.“

Manuela Karner
Manuela Karner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)