04.06.2021 06:01 |

Katastrophe verhindert

Hallein: Suche nach Ursache des Giftgas-Austritts

Zwei Tage nach dem Giftgas-Unfall in Hallein in Salzburg, der ein Todesopfer forderte, stellt sich die Frage nach dem Wie. Kripo und ein Sachverständiger ermitteln. Ein Experte meint, eine Umweltkatastrophe sei verhindert worden. Das betroffene Werk wurde stillgelegt.

Mittwoch, um 5.41 Uhr, ging der Notfall-Alarm in der Firma AustroCel los. 170 Grad heißer Schwefeldioxid trat aus einem unter acht Bar Druck stehenden Gasrohr aus. Laut Polizei war das acht Meter lange Rohr auf der Hälfte der Länge aufgerissen. Ein seit 2003 beschäftigter Mitarbeiter aus einer Nachbargemeinde stand direkt unter der Leitung – und starb an Ort und Stelle an den giftigen Gasen.

Werk für die nächsten Wochen stillgelegt
Die Ursache des Rohrbruchs ist unklar. Während Ermittler erste Erkenntnisse dokumentierten, hat die Staatsanwaltschaft einen Sachverständigen beauftragt. Das betroffene Werk wurde dazu auch für die nächsten Wochen stillgelegt.

Stickstoff-Werte schossen kurz in die Höhe
Für Alexander Kranabetter, Luft-Experte beim Land, sei durch den raschen Einsatz eine Umweltkatastrophe verhindert worden. Die Stickstoff-Werte schossen nämlich durch den Austritt in die Höhe: Eine 60-fache Überschreitung der Grenzwerte ist festgestellt worden. Es waren die höchsten SO2-Werte der Messgeschichte in der Umgebung. Um 8 Uhr fiel der Wert wieder in den grünen Bereich.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol