01.06.2021 15:51 |

Drama in Uganda

Minister überlebt Attentat - Tochter & Fahrer tot

Mindestens zwei Menschen sind bei einem Attentatsversuch auf Ugandas Verkehrsminister Katumba Wamala getötet worden. Der General und frühere Militärkommandant selbst erlitt Verletzungen. Seine Tochter und sein Fahrer seien jedoch getötet worden, als vier Motorradfahrer den Wagen des Ministers am Dienstag in einem Vorort von Kampala beschossen, berichtet die Armee.

In sozialen Medien kursierten Bilder, die Wamala in einer blutbespritzten Hose neben seinem Auto zeigen. Eine Autoscheibe weist Einschusslöcher auf, am Boden liegen Munitionshülsen.

Der Minister sei an beiden Schultern verletzt worden, zitierte der Lokalsender NBS einen Abgeordneten. Er sei ins Krankenhaus gebracht worden, sagte eine Armeesprecherin.

Zum möglichen Motiv oder zu den Hintergründen wurden keine Angaben gemacht.

In den vergangenen Jahren gab es in Uganda mehrere ungeklärte Attentate oder mysteriöse Todesfälle. Betroffen waren ranghohe Politiker, Justizvertreter und in der Öffentlichkeit stehende Personen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).