26.04.2021 05:31 |

Handy Akku war leer

Suchaktion nach Villacher: Dieser war aber daheim!

Vergeblich suchte Sonntagabend ein Großaufgebot an Bergrettern und Polizisten samt Hubschrauber nach einem Verirrten auf der Gerlitzen. Der Mann hatte wieder zu seinem Auto gefunden und fuhr ohne Nachricht heim.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der 36-jährige Mann aus Villach hatte den Notruf gewählt, weil er sich beim Abstieg von der Gerlitzen verirrt hatte. Er sagte, er könne den Weg zu seinem Auto nicht mehr finden. Daraufhin wurde eine Suchaktion gestartet.

Doch noch während der Polizeihubschrauber, die Bergrettung Villach, die Alpine Einsatzgruppe der Polizei und Polizisten der Inspektionen Sattendorf und Afritz noch nach ihm suchten, stellte sich heraus, dass der Mann inzwischen selbst abgestiegen und heimgefahren war.

Er hatte die Einsatzkräfte nicht verständigen können, weil sein Handy Akku leer war. Polizisten suchten ihn an seiner Wohnadresse in Villach auf und trafen den 36-Jährigen unverletzt an.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)