Handy Akku war leer

Suchaktion nach Villacher: Dieser war aber daheim!

Kärnten
26.04.2021 05:31

Vergeblich suchte Sonntagabend ein Großaufgebot an Bergrettern und Polizisten samt Hubschrauber nach einem Verirrten auf der Gerlitzen. Der Mann hatte wieder zu seinem Auto gefunden und fuhr ohne Nachricht heim.

Der 36-jährige Mann aus Villach hatte den Notruf gewählt, weil er sich beim Abstieg von der Gerlitzen verirrt hatte. Er sagte, er könne den Weg zu seinem Auto nicht mehr finden. Daraufhin wurde eine Suchaktion gestartet.

Doch noch während der Polizeihubschrauber, die Bergrettung Villach, die Alpine Einsatzgruppe der Polizei und Polizisten der Inspektionen Sattendorf und Afritz noch nach ihm suchten, stellte sich heraus, dass der Mann inzwischen selbst abgestiegen und heimgefahren war.

Er hatte die Einsatzkräfte nicht verständigen können, weil sein Handy Akku leer war. Polizisten suchten ihn an seiner Wohnadresse in Villach auf und trafen den 36-Jährigen unverletzt an.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele