26.04.2021 06:00 |

Zugriff in Wien

Anti-Drogen-Schlag: Balkan-Promiszene in Aufruhr

Der spektakuläre Polizei-Schlag gegen einen mutmaßlichen Drogenring jüngst in der Bundeshauptstadt (die „Krone“ berichtete) sorgt auch am Balkan für großen Wirbel! Grund: Vor allem serbische Promis gaben sich im Restaurant des hauptverdächtigen Szene-Gastronomen (43) die Türklinke in die Hand ...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Musikstars, Schauspieler, Politiker, Spitzensportler - die Grillrestaurants des Hauptverdächtigen waren der Treffpunkt in Wien für Serbiens Stars und Sternchen. Ausgelassene Geburtstagsfeiern oder Hochzeiten standen an der Tagesordnung. Damit dürfte nun allerdings Schluss sein.

Lokale in Wien von Polizei gestürmt
Wie berichtet, stürmte die Polizei nach monatelangen Ermittlungen eines von Predrag B.s Lokalen am Mexikoplatz - nachdem der Gastronom selbst einem verdeckten Fahnder Kokain verkauft haben soll. Auf seiner kurzzeitigen Flucht versuchte er (erfolglos), noch zwei Ein-Kilogramm-Packungen Kokain loszuwerden, und warf diese vom Hausdach.

„Großes Entsetzen“ in der Balkan-Promiszene
Nun sitzt der 43-jährige Hauptverdächtige (neben weiteren zwei Komplizen) in Untersuchungshaft. Was vor allem innerhalb der Balkan-Promiszene für Aufruhr sorgt. Von „großem Entsetzen“ ist quer durch die Medien zu lesen.

Bei dem einen oder anderen Stammkunden des mutmaßlichen Drogendealers wird möglicherweise aber auch Angst mitschwingen ...

Klaus Loibnegger
Klaus Loibnegger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol