17.04.2021 06:00 |

Kräftige Zuschüsse

„Herr der Ringe“-Serie: Steuer-Schatz für Amazon

Mein Schatz - das könnte sich insgeheim Amazon denken. Schließlich erhält der Online-Gigant für die Dreharbeiten zur neuen „Herr der Ringe“-Serie vom neuseeländischen Staat einen Zuschuss in Höhe von 25 Prozent auf die Produktionskosten, wie die Regierung verlautbarte. Angesichts von Ausgaben in Höhe von rund 465 Millionen Dollar (rund 388 Millionen Euro) für die erste Staffel entspräche das rund 116 Millionen Dollar (97 Millionen Euro).

Amazon dreht seit vorigem Jahr in Auckland und beschäftigt für die Produktion mehr als 1200 Mitarbeiter, weitere 700 sind laut der neuseeländischen Regierung indirekt involviert. Dabei hatte für Aufhorchen gesorgt, dass die engagierte Castingagentur im Vorfeld Aufrufe für Statisten mit „Missbildungen“ respektive für „haarige Menschen“ und „stämmige, gemein aussehende Biker“ gestartet hatte. So oder so lautet die Begründung für den hohen Subventionsgrad nun: Man rechnet über Jahre mit positiven Auswirkungen auf die neuseeländische Wirtschaft und den Tourismus.

Die Filmtrilogie „Der Herr der Ringe“ von Peter Jackson nach den Büchern von J.R.R. Tolkien gehört zu den erfolgreichsten Filmen aller Zeiten und hatte in Neuseeland den Tourismus angekurbelt. Die aktuelle Serie steht allerdings nicht direkt in Verbindung mit der Trilogie oder deren Vorgeschichte „Der Hobbit“. Erwartet wird aber, dass die Serie Handlungsstränge aufgreift, die im Fantasy-Reich des Autors J.R.R. Tolkien über Mittelerde spielen, allerdings lange vor den Ereignissen, die in Jacksons Filmen dargestellt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol