10.02.2021 15:13 |

Temperatursturz kommt

Winter zeigt uns erneut seine eisig kalte Schulter

Einmal mehr zeigt uns der Winter seine eisig kalte Schulter und beschert uns ab Donnerstag einen eklatanten Temperatursturz. Eisiger Nordwind lässt den Osten ganz besonders zittern und es noch kälter erscheinen, als es ohnehin schon ist. Wer nach Plusgraden sucht, tut das in den kommenden Tagen zumeist vergeblich. Fündig wird man wohl am ehesten noch im Süden Österreichs.

Nach den vorfrühlingshaften Temperaturen der letzten Woche trifft uns nun erneut die winterliche Kältekeule. Und bis zumindest Sonntag lässt uns die frostige Periode auch nicht mehr los. Besonders in den Nächten fallen die Temperaturen auf teils sogar minus 20 Grad, und tiefer.

Eisiger Wind lässt Osten bibbern
Der Donnerstag startet entlang der Nordalpen vom Bregenzerwald bis ins Mostviertel noch mit etwas Schnee, vereinzelt muss man im Norden und Osten mit Schneeschauern rechnen. Ansonsten bleibt es trocken. Dafür wird und bleibt es aber bitterkalt. Mit Plusgraden darf am Donnerstag wohl kaum gerechnet werden, und eisige Windböen sorgen im Osten für weit frostigeres Empfinden. Am Morgen muss mit Temperaturen von minus zwölf bis minus drei Grad gerechnet werden, im Tagesverlauf wohl nur mit maximal plus zwei Grad.

Suche nach Plusgraden am Freitag wohl vergebens
Zwar zeigt sich der Freitag großteils sonnig, doch davon sollte man sich nicht in die Irre führen lassen. Denn verbreitet liegen in der Früh die Temperaturen in den schneebedeckten und windgeschützten Alpentälern nur zwischen minus 20 und minus 15 Grad. Doch auch in den übrigen Regionen schaffen es die Temperaturen am Morgen kaum in den einstelligen Minusbereich. Auch im Tagesverlauf sucht man Plusgrade wohl vergebens.

Klirrend kalter Samstag
In der Nacht zum Samstag ziehen laut Prognose der Österreichischen Unwetterzentrale vom Waldviertel bis in die Bucklige Welt vorübergehend etwas häufiger Schneeschauer durch, die am Morgen schließlich abklingen. Dazu bleibt es einmal mehr klirrend kalt. Der Tag verläuft dann erneut zumeist sonnig, doch auch der Frost bleibt weiterhin zu Gast und lässt die Thermometermarke lediglich im Osten gegen null Grad klettern, ansonsten dominieren einmal mehr Minusgrade das Land.

Österreich
Wetterdaten:

Und auch die Nacht auf Sonntag wird einmal mehr bitterkalt. Erneut muss stellenweise mit zweistelligen Minusgraden gerechnet werden, in schneebedeckten Tälern können die Temperaturen sogar weit unter minus 20 Grad fallen. Der Tag präsentiert sich dann sehr sonnig, doch lediglich im Osten und Süden könnte es zum ersten Mal seit Tagen wieder zarte Plusgrade geben.

Christine Steinmetz
Christine Steinmetz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol