08.02.2021 11:15 |

Vorsicht, Glatteis!

Sibirische Kälte erfasst ab Wochenmitte Österreich

Wer dank der milden Temperaturen der vergangenen Woche dachte, der Frühling steht schon vor der Tür, wird jetzt eines Besseren belehrt: So wird es in den nächsten Tagen wieder richtig winterlich frostig, ab Mittwoch wird Österreich sogar von sibirischer Kälte erfasst. Immer wieder kann es zu Glatteisbildung kommen, äußerste Vorsicht ist geboten!

Am Montag überwiegen noch landesweit die Wolken. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen tiefen Lagen im Nordosten und rund 1200 Metern im Süden. Ganztätig trüb bleibt es im Süden und Osten, hier regnet es auch bis zum Abend immer wieder. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Bereich des Alpenvorlandes teils auch lebhaft aus Nordwest bis Nordost. Die Tageshöchsttemperaturen liegen von Nordost bis West bei minus vier bis plus sieben Grad.

Am Dienstag überwiegen unter Tiefdruckeinfluss in weiten Teilen Österreichs die Wolken und bereits in der Früh regnet oder schneit es zeitweise, wobei der Niederschlagsschwerpunkt im Süden und Osten liegt. Die Schneefallgrenze liegt zwischen tiefen Lagen im Norden und 1000 Metern Höhe im Süden. Längere trockene Phasen gibt es zunächst noch in den nördlichen Landesteilen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Südost. In der Früh bewegen sich die Temperaturen zwischen minus neun und plus zwei Grad, tagsüber erwärmt sich die Luft auf minus ein bis plus sieben Grad. Am mildesten ist es im Westen.

Am Mittwoch gibt es in weiten Teilen des Landes weiter überwiegend Wolken, nur an der Alpennordseite zeigt sich zeitweise ein wenig die Sonne. Im Süden und Südosten regnet und schneit es oft schon ab der Früh und spätestens am Nachmittag greifen die Niederschläge dann auch immer öfter auf die übrigen Landesteile über. Die Schneefallgrenze liegt an der Alpensüdseite um 800 Meter, im Norden und Osten schneit es bis in tiefe Lagen. Der Wind bläst in Föhnstrichen mäßig bis lebhaft aus Süd, sonst ist es eher windschwach. Von minus elf bis null Grad in der Früh steigen die Temperaturen auf minus zwei bis plus sechs Grad. Am mildesten ist es noch im Süden.

Auch am Donnerstag ist zunächst nicht viel mit Sonne, zeitweise schneit es noch fast überall. Noch am Vormittag lässt der Einfluss des Adriatiefs aber nach und es setzt sich zeitweise sonniges Wetter durch. Nur an der Alpennordseite und im Norden zeigen sich am Nachmittag noch mehr Wolken, hier sind weiterhin ein paar Schneeschauer möglich. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, im Bergland und im Osten auch kräftig und bitterkalt aus Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen bei minus zwölf bis minus zwei, die Tageshöchsttemperaturen mit polarer Kaltluft ganz im Norden kaum über minus sieben Grad. Im Süden gibt es teilweise noch bis plus drei Grad.

Am Freitag dauert mit der nördlichen Höhenströmung die Zufuhr polarer und trockener Kaltluft an. Diese bringt oft sonniges Wetter und nur wenige Wolken zeigen sich am Himmel. Im Osten und im Bergland bläst allerdings noch lebhafter bis kräftiger Nordwestwind. Die Frühtemperaturen bewegen sich um minus 15 bis minus fünf Grad, in schneebedeckten Tälern auch unter minus 20 Grad, die Tageshöchsttemperaturen um minus neun bis plus zwei Grad. Am mildesten ist es im Westen und Südwesten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol