01.02.2021 13:01 |

Tumulte trotz Corona

Neue PS5-Lieferung: Elektronikmarkt überrannt!

Seit mehr als zwei Monaten ist Sonys PlayStation 5 (PS5) am Markt. Lieferprobleme sorgen aber dafür, dass noch lang nicht jeder eine Konsole hat, der eine möchte. Wie weit Angebot und Nachfrage auseinanderklaffen, zeigte sich nun in einem japanischen Elektronikmarkt: Als eine neue Lieferung PS5-Konsolen eintraf, kam es zu tumultartigen Szenen.

Wie „Kotaku“ berichtet, hatte ein Elektronikmarkt im Herzen Tokios vor einigen Tagen eine PS5-Lieferung über 300 Stück erhalten und zum Verkauf angeboten. Es kam, wie es angesichts der Konsolenknappheit kommen musste: Hundertschaften stürmten den Elektromarkt. Die Gamer schubsten und drängten sich in Richtung der Konsolen.

Twitter-Videos zeigen das entstandene Chaos:

Die Betreiber des Elektromarkts sahen angesichts der tumultartigen Szenen keine andere Möglichkeit, als die Polizei zu rufen. Der Verkauf der Konsolen wurde gestoppt.

Besondere Rahmenbedingungen beim PS5-Kauf
Dass der Verkauf der Konsolen derart eskalierte, dürfte neben der Knappheit selbiger auch an Besonderheiten beim Verkäufer Yodobashi Cameras liegen. Dieser verkaufe nur in wenigen Märkten - darunter jenem, in dem es zu den Tumulten kam - an Kunden, die keine Händler-eigene Kreditkarte haben. Außerdem habe man nach dem First-Come-First-Serve-Prinzip verkauft. Früher habe man bei derart begehrter Ware die Kaufmöglichkeit verlost, hieß es von Japan-Kennern auf Twitter.

Für Gamer, die seit Monaten auf die Chance warten, eine PS5 zu kaufen, schien die Verkaufsaktion also die perfekte Gelegenheit. Und trotz Corona-Pandemie - Tokio hat die größten Fallzahlen des Landes - kamen sie zu Hunderten in der Hoffnung, endlich eine Konsole zu ergattern.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol