14.01.2021 13:27 |

Schweres Krebsleiden

Acht Monate nach Roy: Magier Siegfried tot

Magier Siegfried Fischbacher, weltbekannt als Teil des Magier-Duos „Siegfried und Roy“, ist tot. Er starb nach einem schweren Krebsleiden im Alter von 81 Jahren in Las Vegas, berichtet die „Bild“-Zeitung.

Siegfrieds Schwester Dolore (78), die als Nonne in München lebt, sagte der Zeitung: „Er ist sanft und friedlich eingeschlafen.“ Der Magier, der zusammen mit Roy und seinen weißen Tigern und Löwen bekannt wurde, habe am Mittwochabend um 23.30 Uhr deutscher Zeit seine Augen für immer geschlossen. „Er war zu Hause in Las Vegas“, sagte Fischbachers Schwester der dpa. Sie habe ihn noch angerufen. „Ich konnte mit ihm noch beten und ihm sagen, dass ich mit meinen Herzensgedanken immer bei ihm bin.“ Nach dem Gespräch habe er sich hingelegt und sei dann eingeschlafen.

Zutiefst bestürzt über den Tod von Siegfried zeigt sich auch sein Neffe Marinus Fischbacher. „Ich bin vor wenigen Stunden darüber informiert worden, dass er friedlich eingeschlafen ist, und bin noch völlig mitgenommen. Er war wie ein Bruder für mich“, erklärte dieser in einem ersten Statement.

Heino: „Siegfried mit Roy im Himmel vereint“
„Hannelore und ich sind unfassbar traurig“, drückte auch Schlagerbarde Heino seine Trauer über den Tod seines guten Freundes Siegfried aus. „Einziger Trost für uns ist, dass Siegfried jetzt mit Roy im Himmel wieder vereint ist. Und ich bin mir sicher, dass die beiden dort eine Riesenshow abziehen.“

Zuletzt hätten sie zu Weihnachten telefoniert, so der Schlagerstar vor wenigen Tagen zur „Krone“. Siegfried und Roy seien für ihn immer „wie Brüder“gewesen, schon der Tod Horns vor acht Monaten habe ihn schwer getroffen.

An Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt
Anfang der Woche war bekannt geworden, dass Fischbacher an Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium litt. Der bösartige Tumor sei zwar entfernt worden, eine Aussicht auf Heilung bestehe aber nicht, hieß es. Die Operation zur Entfernung des Tumors bei Siegfried habe zwölf Stunden gedauert, der Krebs habe jedoch bereits gestreut.

Siegfried verbrachte seine letzten Tage auf seinem Anwesen „Little Bavaria“ in Las Vegas, wo er täglich einen Priester empfangen hatte und von zwei Hospizschwestern versorgt wurde.

Vor acht Monaten starb Roy Horn an Corona
Erst vor acht Monaten starb sein Lebenspartner Roy Horn im Alter von 75 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion. „Heute hat die Welt einen der großen Magier verloren, aber ich habe meinen besten Freund verloren“, erklärte Fischbacher damals. „Einen Siegfried ohne Roy hätte es nie gegeben, und keinen Roy ohne Siegfried.“ 

Im Gespräch mit der „Bild am Sonntag“ sprach Fischbacher auch über die Zeit nach dem Tod seines Partners: „Er ist in Frieden gegangen, in eine Welt ohne Schmerzen. Und er ist immer noch bei mir, egal wohin ich mich drehe. Ich werde beim Abendessen weiterhin für ihn decken lassen, so wie es immer war. Ich bin nicht allein.“

Mit Roy Horn als extravagantes Magier-Duo berühmt geworden
Horn und Fischbacher wurden für ihre Auftritte in extravaganten Kostümen und mit wilden Tieren - neben Tigern auch Elefanten und Schlangen - weltbekannt. Nach einem schweren Unfall bei einer Show in Las Vegas im Oktober 2003, der sich an seinem 59. Geburtstag ereignete, zog sich Horn aus der Öffentlichkeit zurück.

Ein weißer Tiger hatte Horn bei dem Vorfall auf der Bühne lebensgefährlich verletzt: Der dressierte Tiger packte den Dompteur am Hals und zerrte ihn von der Bühne. Horn verlor dabei viel Blut, zudem erlitt er einen Schlaganfall und eine einseitige Lähmung. Mit einer dreistündigen Notoperation retteten die Ärzte ihm damals das Leben. Horn betonte nach dem Unfall immer wieder, dass der Angriff nicht die Schuld des weißen Sibirischen Tigers „Mantecore“ gewesen sei.

1957 lernten sich Horn und Fischbacher an Bord eines Kreuzfahrtschiffes kennen, auf dem beide als Animateure arbeiteten. Seit 1959 gingen sie zusammen auf Tour - zunächst in Europa, später in den USA. Ende der 1960er-Jahre gaben sie in Las Vegas ihr Debüt. Seit 1990 gehörten sie bis zu dem Tiger-Unfall zum festen Programm des berühmten Hotels Mirage in der US-Spielermetropole. Nach dem Unfall traten Siegfried und Roy nur noch ein Mal im Jahr 2009 öffentlich auf, ein Jahr später zogen sie sich endgültig aus dem Showgeschäft zurück.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Jänner 2021
Wetter Symbol