27.11.2020 20:00 |

Prozess in Innsbruck

Kellner bestellte im Darknet Falschgeld

Im März-Lockdown war ihm offenbar langweilig – und als Kellner waren auch die Einkünfte versiegt. Also kam der Wahl-Tiroler auf die Idee, im Darknet (verschlüsseltes Netzwerk) Falschgeld zu bestellen und weiterzugeben. Der Schwindel flog auf und es bedurfte mildernder Umstände, damit es zu keiner Haftstrafe kam.

Der junge Mann erschien am Landesgericht mit seinem Lehrherren, der offenkundig moralische Stütze fungierte. Und betonte, dass er mit dem Angeklagten nie Probleme hatte. „Er hat bei mir das Inkasso gemacht und ich konnte ihm die Geldtasche immer anvertrauen“, erzählte der Chef.

Einschlägig vorbestraft
Dass der Kellner nicht zum ersten Mal mit Falschgeld zu tun hatte, war leider die andere Seite der Medaillie. Bei Recherchen im Darknet stieß er auf die Möglichkeit, Falschgeld zu bestellen und konnte der Versuchung nicht widerstehen. In Umlauf gebracht haben soll er die Scheine aber nur außerhalb seines Kellner-Jobs. Zwei 50-Euro-„Blüten“ stellte die Polizei sicher, der Angeklagte legte ein Geständnis ab.

Letzte Warnung
„Sie machen es mir nicht einfach“, schnaufte die Richterin angesichts der Vorstrafen. Und sie gab mit zehn Monaten bedingter Haft und 1440 Euro Geldstrafe „einen letzten Schuss vor den Bug“ ab. Der Angeklagte, der nur aufgrund des Lockdowns arbeitslos ist, ansonsten sein Leben aber auf die Reihe gebracht hat, nahm das Urteil an. Er wolle nie wieder vor Gericht stehen . . .

Andreas Moser
Andreas Moser
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Jänner 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
1° / 8°
stark bewölkt
-3° / 5°
stark bewölkt
1° / 7°
stark bewölkt
0° / 5°
stark bewölkt
-0° / 3°
Schneeregen