Livestream:

Unterwasser-Technik bringt Pfahlbauten näher

Ein technischer Kraftakt waren die ersten beiden Unterwasser-Livestreams der Landes-Kultur GmbH, die Pfahlbau-Funde in Mondsee und Attersee zeigten. Ein achtköpfiges Expertenteam und die Anmietung eines ganzen Ausflugsschiffes waren nötig, um die Welten vergangener Zeiten dem Internet-Publikum zu vermitteln.

„Es ist bedauerlich, wenn spannende Grabungen unter Wasser stattfinden und die Menschen nichts davon mitbekommen“, sagt Kultur-GmbH-Direktor Alfred Weidinger. Rasch entstand daher die Idee, die neuen Pfahlbau-Funde per Livestream im Internet zu präsentieren. Und zwar mit modernsten Tauch- und Kommunikationstechniken.

Acht Experten nötig
Ein achtköpfiges Experten-Team samt Unterwasser-Kameramann ist für so eine Übertragung nötig, die ersten beiden Streams aus Mond- und Attersee waren die weltweit ersten Unterwasser-Livestreams mit Live-Tonsignal: „Wir verwendeten spezielle Tauchermasken, mit denen die Stimme des Tauchers aufgenommen werden kann, die Technologie dazu kommt aus den USA und Deutschland“, erklärt Weidinger. Der einige Probleme überwinden musste, ehe es zur Sendung kam: „Für das viele Equipment und das Team benötigten wir ein größeres Boot, das noch dazu an Land vertäut werden musste, weil ein Anker die Grabungen zerstört hätte. Zum Glück konnten wir von der Mondseeschifffahrt Hemetsberger ein passendes mieten.“

Auf „OÖ Kultur“
Die Unterwasser-Sendungen können auf Facebook & Co. am Kanal „OÖ Kultur“ abgerufen werden. Zum Thema Pfahlbauten gibt es derzeit auch eine Container-Ausstellung in Mondsee, weiters ist in zwei bis drei Jahren eine große Sonderausstellung über eine neu beforschte Siedlung im Attersee geplant.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol