02.10.2020 18:31 |

Wegen Corona-Maßnahmen

Französische Gastwirte protestieren mit Kochtöpfen

Dieser Protest macht Präsident Emmanuel Macron und Konsorten sicher wenig Gusto: Frankreichs Köche hauen auf Putz - bzw. auf den Topf -, sind sie doch mit den aktuellen Corona-Maßnahmen ihrer Regierung ganz und gar nicht einverstanden. Nachdem in Marseille Restaurants und Bars (neuerlich) geschlossen wurden, rief Sternekoch Philippe Etchebest aus Bordeaux seine Zunft zum Protest auf - mit Kochlöffel und Pfannen. Das Motto: „Lärm machen, um nicht in Stille zu sterben".

Die Gastronomie ist ein besonderes Aushängeschild Frankreichs und beschäftigt viele Menschen. Allein 29 Spitzenlokale tragen drei Sterne - die Topnote der Feinschmecker-Bibel Guide Michelin. Zu den Besten gehört auch Chef Philippe Etchebest, der die Corona-bedingten Schließungen von Gastlokalen in Marseille nicht still hinnehmen wollte. Er rief zum Protest auf.

Schließungen auch in Paris möglich
Die monatelange Ausgangssperre und Schließungen von Restaurants im Frühjahr hatten die Gastronomie des Landes erheblich unter Druck gesetzt. In Paris droht wegen der angespannten Corona-Lage die neuerliche Schließung von Lokalen. In der Hauptstadt und den Vorstädten habe sich die Situation zuletzt rapide verschlechtert. Bisher gilt die „maximale Alarmstufe“ im französischen Überseegebiet Guadeloupe und in Marseille.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).