24.09.2020 21:30 |

Neuer Allzeitrekord

Mehr als 16.000 Neuinfektionen in Frankreich

In Frankreich haben sich innerhalb von nur 24 Stunden mehr als 16.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Mittwochabend seien 16.096 neue Infektionsfälle registriert worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Donnerstagabend mit. Das ist ein Rekord seit der Einführung von großflächigen Tests auf das neuartige Coronavirus. Die Zahlen steigen in ganz Europa derzeit wieder massiv an, auch Großbritannien meldete am Donnerstag ein Allzeithoch mit 6634 Neuinfektionen.

Erst am Nachmittag war bekannt geworden, dass Frankreichs Spitäler erstmals seit der ersten Covid-19-Welle im Frühjahr nicht zwingend notwendige Operationen absagen. Als Grund gaben die Behörden den steigenden Druck auf die Intensivstationen wegen der seit Wochen steigenden Corona-Zahlen an.

Spanien derzeit Europas Corona-Hotspot
Der Corona-Hotspot Spanien hat unterdessen als erstes Land Westeuropas die Marke von 700.000 registrierten Covid-19-Infektionen überschritten. Das Gesundheitsministerium in Madrid meldete am Donnerstagabend 10.653 neue Ansteckungen, wodurch die Gesamtzahl der Fälle auf mehr als 704.000 anstieg.

Auch Großbritannien meldet Allzeithoch
Hinter Spanien folgt mit weitem Abstand Frankreich mit rund 520.000 Infektionen vor Großbritannien und Italien. In Deutschland wurden bisher rund 280.000 Fälle gezählt, in Österreich 41.447. Auch Großbritannien meldete am Donnerstag ein Allzeithoch bei den Corona-Zahlen mit 6634 Neuinfektionen innerhalb eines Tages. Zudem wurde die Maskenpflicht auf Taxis und weitere Geschäfte ausgeweitet.

Die Zahl der Personen, die mit Covid-19 gestorben sind, lag am Donnerstag in Spanien nach amtlichen Angaben bei mehr als 31.000. Damit liegt das Land allerdings deutlich hinter Großbritannien (rund 42.000) und Italien (knapp 36.000) und etwa gleichauf mit Frankreich.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).