29.08.2020 10:00 |

ÖFB-Cup

In letzter Minute folgte nächster Nackenschlag

Viel bitterer hätte die Cuppartie für Grödig und Heimo Pfeifenberger gegen Zweitligist Amstetten nicht laufen können. Nach starker Leistung musste man in der 90. Minute das 1:2 hinnehmen, schied somit aus dem ÖFB-Cup aus. Auch Anif verabschiedete sich beim letzten Spiel von Trainer Raphael Ikache aus dem Bewerb.

Null Punkte in der Regionalliga Salzburg und nun das Cup-Out in der ersten Runde. Für Grödig läuft’s momentan alles andere als gut. Im Cup-Clash gegen die favorisierten Amstettener zeigten die Schützlinge von Trainer Pfeifenberger aber eine tolle Leistung. Der Klassenunterschied war über weite Strecken des Spiels nicht zu erkennen.

„Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht. Es ist schade, dass wir ausgeschieden sind, aber ich kann den Jungs heute nichts vorwerfen“, war Heimo von seiner Mannschaft angetan. In einem vom Start weg schnellen Fußballspiel waren es die Gäste, die nach einem Standard in Führung gingen. Grödig, davon unbeeindruckt, spielte weiter mutig nach vorne, hatte in Person von Danijel Vucanovic zwei hundertprozentige Ausgleichschancen. „Wichtig ist, dass wir uns Möglichkeiten erarbeiten“, wollte Pfeifenberger dem Unglücksraben keine Schuld geben.

Nach der Pause ein unverändertes Bild. Beide Teams zeigten bei strömendem Regen attraktiven Fußball, Grödig kam anschließend durch einen schönen Schuss von Knipser Mersudin Jukic verdient zum Ausgleich. Als alles schon auf eine Verlängerung hindeutete, schlug der Favorit nach einem Eckball zu. „Wir müssen bei den Standards besser verteidigen“, erklärte Pfeifenberger.

Während Grödig sehr unglücklich verlor, hatte Anif in Kapfenberg von Beginn an wenig zu melden. Bereits nach einer Minute geriet man in Rückstand.

Klatsche für Ikache

Nach Lürzers Ausgleich kam noch einmal Hoffnung auf, doch vier weitere Gegentore vor der Pause entschieden die Partie frühzeitig. Trainer Raphael Ikache „Es ist schade, weil wir eigentlich gut gespielt haben“, musste er bei seinem Abschiedsspiel vor seinem Wechsel in die Jugendabteilung von Red Bull Salzburg eine bittere Pleite hinnehmen.

Philip Kirchtag
Philip Kirchtag
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 13. April 2021
Wetter Symbol