10.08.2020 12:58 |

Fliegt 600 Meter hoch

Lösch-Drohne verspricht Hilfe bei Hochhausbränden

Mit der 216F hat der chinesische Hersteller EHang eine Lösch-Drohne vorgestellt. Die laut eigenen Angaben „weltweit erste intelligente Feuerlöschlösung für große Nutzlasten aus der Luft“ soll speziell bei der Bekämpfung von Hochhausbränden zum Einsatz kommen.

Hochhausbrände seien weltweit ein wachsendes Problem, so EHang unlängst anlässlich einer ersten Demonstration seiner Lösch-Drohne im chinesischen Yunfu. Die Reichweite von Feuerwehrleitern und Löschdüsen betrage in der Regel weniger als 50 Meter, ihr Einsatz beschränke sich zudem auf eine Seite eines Gebäudes. Da sich Hochhäuser zudem oft in städtischen Zentren befänden, könne der Verkehr die Reaktionszeiten erheblich verlängern.

Abhilfe soll daher künftig die Lösch-Drohne bieten. Ausgerüstet mit bis zu 150 Litern Löschschaum und sechs Feuerlöschbomben, kann sie bis zu 600 Meter hoch fliegen. Per Kamera erkennt sie, wo es brennt und zerbricht anschließend mithilfe eines Laserzielgeräts störende Fenster, um Löschbomben und -schaum ins Innere des brennenden Gebäudes zu schießen.

Laut EHang soll die Drohne künftig in städtischen Feuerwachen zum Einsatz kommen, um bei der Brandbekämpfung im Umkreis von fünf Kilometern zu helfen. Dank des Autopiloten könne eine E216F-Flotte aus der Ferne für erste Einsätze entsandt werden, noch bevor die Feuerwehrleute eintreffen. Dies verkürze die Reaktionszeit erheblich und könne die Zahl der Opfer reduzieren, so das Unternehmen. Angaben zum Preis der Lösch-Drohne machte EHang vorerst nicht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 16. April 2021
Wetter Symbol