06.08.2020 06:00 |

„Studie unzureichend“

EU verharmlost Folgen: Protest wegen Mercosur-Pakt

Im Oktober geht das umstrittene Freihandelsabkommen Mercosur zwischen der EU und lateinamerikanischen Staaten in die heiße Phase. Brüssel hat nun eine Folgenabschätzung zur Nachhaltigkeit abgegeben, um die Bedenken vom Tisch zu wischen. Österreich, das klar nein zu Mercosur sagt, kritisiert die „unzureichende“ Studie und antwortet mit scharfen Worten.

Bis Mitternacht hatte Österreich Zeit, eine Stellungnahme zu dieser Nachhaltigkeitsfolgenabschätzung abzugeben. Die Kritik des Landwirtschaftsministeriums fiel heftig aus: Die Methodik der Studie sei unzureichend, es fehlen länderspezifische Analysen, vor allem im sensiblen Landwirtschaftsbereich.

Außerdem sei das Ergebnis wenig aussagekräftig, weil veraltete Daten herangezogen wurden. Noch dazu sei die Folgenabschätzung verspätet vorgelegt worden. In dieser Tonart geht es weiter.

Zitat Icon

Die Folgenabschätzung auf Basis veralteter Daten ist nicht nur höchst tendenziös, sie zeigt einmal mehr, dass man Mercosur ablehnen muss.

Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP)

Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) macht einmal mehr klar, dass es einen aufrechten Vorbehalt des österreichischen Parlaments gegen Mercosur gibt. Auch im Regierungsprogramm ist das Nein verankert.

„Umwelt-, Tierschutz-, Produktions- und Lebensmittelstandards werden bei diesem Handelsabkommen zu wenig beachtet. In Zeiten des Klimawandels können wir nur entschlossen dagegen auftreten“, so Köstinger. Deutschland will in seiner EU-Ratspräsidentschaft das Abkommen vorantreiben.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.