03.07.2020 20:41 |

Teenager gefeuert

US-Paar bekam Pizza mit Salami-Hakenkreuz

Eigentlich wollte der US-Amerikaner Jason Laska nach einem harten Arbeitstag nur schnell eine Pizza für seine Frau und sich besorgen. Was sie dann aber im Karton entdeckten, verdarb ihnen sehr rasch wieder den Appetit. Inmitten des Fladens hatte ein Mitarbeiter der Kette „Little Caesars’s“ ein Hakenkreuz aus Salamischeiben gebildet. Die beiden Teenager, die dafür verantwortlich waren, wurden inzwischen entlassen.

Erst als Laska Ende zu Hause angekommen war, öffneten er und seine Frau den Karton der Kette „Little Caesar’s“. „Zunächst habe ich es gar nicht richtig gesehen“, erklärt Misty Laska der Lokalwebsite „cleveland.com“. Erst sei sie nur verärgert gewesen, dass die Pizza nicht vorgeschnitten war, erst dann entdeckte sie das Hasssymbol. Das Ehepaar versuchte daraufhin, das Restaurant telefonisch zu erreichen und ihren Unmut zu äußern, da dort aber permanent besetzt war, beschlossen sie, ein Bild davon via Social Media zu verbreiten.

Teenager gestanden
Innerhalb kürzester Zeit kommentierten und verbreiteten viele Personen den Tweet der verärgerten Kundin, wodurch auch der Besitzer der Filiale darauf aufmerksam wurde. Er habe sich dann bei dem Ehepaar gemeldet und sie informiert, dass die beiden Teenager, welche gestanden hatten, für das Symbol verantwortlich zu sein, bereits gefeuert wurden, erzählt Jason Laska. Es soll sich dabei um einen Scherz mit einem Kollegen gehandelt haben - die Pizza hätte demnach nie in den Verkauf gelangen sollen.

Paar wollte auf Hass aufmerksam machen
Während einige Kommentatoren mutmaßten, dass die Laskas das Hakenkreuz selbst gelegt hätten, zeigte das Paar auch Verständnis für die Zweifel. Sie haben jedoch nur aufzeigen wollen, was in dem Restaurant in der Gemeinde so vor sich gehe, das auch viele ihrer Freunde besuchen. Sie wollten damit generell gegen Hass vorgehen: „Es geht um mehr als Rassismus. Wann immer dieses Symbol benutzt wird, ist es unangebracht, besonders aber zu dieser Zeit“, spielte Jason auf die immer noch anhaltenden Proteste der „Black-Lives-Matter“-Bewegung gegen rassistische Polizeigewalt an.

Die Pizza aßen die beiden übrigens nicht. „Vielleicht haben sie ja auch draufgespuckt“ erklärt Jason Laska, der zu dem Vorfall jedenfalls keine Anzeige erstatten möchte. Einen weiteren Besuch des „Little Caesar’s“ schlossen die Laskas aber entschieden aus.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 04. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.