29.05.2020 19:43 |

Mediziner besorgt

Affen stahlen Blutproben für Corona-Test aus Labor

Alarm in Indien: Mehrere Affen haben eine Fachkraft der Medizinischen Hochschule in der Stadt Meerut nahe Neu-Delhi angegriffen und sind mit für Corona-Tests vorgesehenen Blutproben auf einen Baum geflohen. Während Mediziner nun eine stärkere Ausbreitung des Virus befürchten, gibt sich die Hochschule gelassen.

Wie die „Times of India“ berichtete, handelt es sich bei den „Räubern“ um rotgesichtige Rhesusaffen. Die Tiere ließen Blutproben von insgesamt drei Patienten mitgehen.

In Online-Netzwerken wurden in den vergangenen Tagen Videos des Affen-Überfalls veröffentlicht. Einer der Affen soll versucht haben, auf seiner Beute herumzukauen (siehe Tweet unten).

Hochschule: „Glauben nicht, dass Ansteckungsgefahr besteht“
Die drei Menschen in Indien, deren Proben gestohlen wurden, seien erneut auf das Coronavirus getestet worden, sagte Dheeraj Raj, Leiter der Medizinischen Hochschule, am Freitag. Die Kisten mit den Proben seien nach dem Vorfall unbeschadet wiedergefunden worden. „Sie waren noch intakt, wir glauben nicht, dass die Gefahr einer Ansteckung oder Virusausbreitung besteht“, so Raj.

Mediziner: Kontakt mit Affen vermeiden!
Mediziner zeigen sich wegen des Vorfalls jedoch besorgt. Wie der „Stern" berichtete, könnte sich das Virus auf diesem Wege weiter ausbreiten. Sollte SARS-CoV-2 bei häufigerem Kontakt zwischen Menschen und Affen mutieren, könnte es nach Einschätzung der Forscher verheerende Auswirkungen auf Primatenarten und andere Wildtiere haben. Menschen wird daher geraten, sich Affen nicht zu nähern und diese nicht zu füttern, solange die Corona-Pandemie andauert.

Infektionen bei Tieren bereits nachgewiesen
Bei Tieren wurden bereits Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen, bislang blieb jedoch unklar, ob die Krankheit anschließend auf Menschen übertragbar ist. In Indien wurden inzwischen mehr Corona-Sterbefälle verzeichnet als in China. Mit 175 neuen Todesfällen innerhalb eines Tages beläuft sich die Gesamtzahl der Toten in Indien nun nach offiziellen Angaben auf 4706.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.