„Lupft den Deckel“

Schweizer Ski-Star kritisiert Eidgenossen-Lockdown

Wintersport
06.05.2020 12:30

Carlo Janka ist mit den Schweizer Corona-Maßnahmen gar nicht zufrieden. „Ich bin nicht mit allem einverstanden. Und mir tun die Leute, die leiden, umso mehr leid“, sagte Janka im Instagram-Live-Interview des Schweizer TV-Senders „SRF“.

Janka saß im geschlossenen Restaurant seiner Eltern in Obersaxen, das wie fast alles in der Schweiz, zu hat. In der Schweiz wütete das Coronavirus besonders stark, vor allem in der italienischen Schweiz gab es viele Todesopfer. Die Regierung der Eidgenossen reagierte mit einer ähnlichen Lockdown, wie die in Österreich. Sie fingen auch mit den Gartencentern an, bei ihnen sind aber immer noch sämtliche Geschäfte und Restaurants geschlossen. Und das, unter anderem, „lupfe ihm den Deckel“.

Es sind allerdings nicht nur Floristen und Friseure die seit Montag wieder geöffnet haben, auch Zahnärzte, Schönheitssalons, Gartencenter, und Baumärkte sind wieder geöffnet. (Bild: AFP )
Es sind allerdings nicht nur Floristen und Friseure die seit Montag wieder geöffnet haben, auch Zahnärzte, Schönheitssalons, Gartencenter, und Baumärkte sind wieder geöffnet.

Weniger grosse Kollateralschäden
Der Olympiasieger von 2010, der vor kurzem noch die Stimmung in Kitzbühel kritisierte, hätte ein weniger rigoroses Vorgehen der Schweizer Regierung begrüßt: „Es hätte andere Möglichkeiten gegeben.“ Verschiedene Länder hätten es anders gemacht, wie zum Beispiel Schweden mit zurückhaltenderen Maßnahmen, und da sei man auch nicht schlechter, wenn nicht allenfalls sogar besser herausgekommen. „Da waren die Kollateralschäden weniger groß.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele