17.04.2020 18:28 |

Sinkende Corona-Zahlen

Deutschland diskutiert Lockerung der Maßnahmen

In Deutschland wird derzeit über eine Lockerung der Corona-Maßnahmen diskutiert, weil sich die Ausbreitung der Epidemie deutlich verlangsamt hat. So wurde am Freitag ein Konzept für die schrittweise Rückkehr zu Gottesdiensten angekündigt. Im Bundesland Schleswig-Holstein sollen ab Mai schrittweise Veranstaltungen wiederaufgenommen und der Tourismus geöffnet werden.

„Der Ausbruch ist - Stand heute - wieder beherrschbar und beherrschbarer geworden“, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn in Berlin. Er bedankte sich auch bei der Bevölkerung, die mit einer sehr hohen Akzeptanz die Maßnahmen der Bundesregierung unterstützt habe. 

Deutschland steuert ebenfalls auf „neue Normalität“ zu
Spahn sprach auch, genau wie der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), von einer „neuen Normalität“. Man müsse lernen, mit dem Virus zu leben. Hierzulande hatte der Ausspruch heftige Kritik vonseiten der Opposition ausgelöst.

Reproduktionszahl des Coronavirus liegt unter eins
Die Zuversicht der deutschen Bundesregierung speiste sich auch aus Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI), das einen weiteren Erfolg meldete: Ein Infizierter steckt nun rechnerisch weniger als einen anderen Menschen an. Die Rate müsse aber dauerhaft unter eins bleiben, forderte RKI-Chef Lothar Wieler.

Bereits 81.800 Menschen in Deutschland wieder genesen
Die Zahl der Neuinfizierten in Deutschland ist laut RKI auf um 3380 auf 133.830 gestiegen. Die Zahl der Todesfälle infolge einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus legte innerhalb von 24 Stunden um 299 auf 3868 zu. Rund 81.800 Menschen sind demnach genesen.

Schrittweise Öffnung des Tourismus geplant
Die Landesregierung des nördlichen Bundeslandes Schleswig-Holstein legte Überlegungen für eine schrittweise Öffnung des Tourismus und die Wiederaufnahme von Veranstaltungen ab Mai vor. Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz erlaubten auch größeren Geschäften ab Montag eine Öffnung unter Auflagen.

Strikte Kontaktsperren sollen gelockert werden
Bund und Länder hatten angesichts zurückgehender Infektionszahlen bereits am Mittwoch beschlossen, die strikten Kontaktsperren schrittweise zu lockern. Ab Montag können Geschäfte wieder öffnen und später auch ältere Kinder in die Schule gehen.

Als eine Voraussetzung für weitere Öffnungen war eine Corona-App zur Nachverfolgung der Kontakte von Infizierten genannt worden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).