05.03.2020 11:44 |

Politikerranking

Meistgenannt: Kurz vor Anschober und Rendi-Wagner

Das aktuelle APA-Comm-Politikerranking, das monatlich die Berichterstattung aller österreichischen Tageszeitungen analysiert, weist für Februar 2020 Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) als den medial meistgenannten Politiker Österreichs aus. In einem Monat mit vielfältiger politischer Themenlage führt Kanzler Kurz mit 1603 Beiträgen das Ranking mit großem Abstand an. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Die Grünen, 717 Beiträge) und SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner (480 Beiträge) folgen auf den Plätzen zwei und drei.

Dem Bundeskanzler wurde vor allem durch die Budgetdebatte zum kommenden EU-Haushalt und durch seine in einem Hintergrundgespräch geäußerte Kritik an der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft mediale Aufmerksamkeit zuteil. An einem viel beachteten runden Tisch zum Justizthema nahmen neben Kurz auch Justizministerin Alma Zadic (Die Grünen, Platz 7), Kanzleramtsministerin Karoline Edstadler (ÖVP, Platz 14) sowie diverse Standesvertreterinnen und Standesvertreter teil.

Inmitten der Justizdebatte kündigte die SPÖ-Bundesparteivorsitzende, Pamela Rendi-Wagner, überraschend eine Mitgliederbefragung an, die neben der thematischen Ausrichtung der SPÖ auch über ihre Zukunft als Parteichefin entscheiden soll. Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ, Platz 8) äußerte sich zurückhaltend dazu und sprach von einer „sehr persönlichen Entscheidung“, die „natürlich zu respektieren ist“.

Anschober vor allem in zweiter Monatshälfte präsent
Ab der zweiten Februarhälfte sorgte vor allem das Coronavirus für mediale Öffentlichkeit und verbreitete sich rasant im innenpolitischen Diskurs. Insbesondere Sozial- und Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer (ÖVP, Platz 11) wurden zu den medialen Gesichtern der gesundheitspolitischen Herausforderung. Allein in der letzten Februarwoche verzeichnet Minister Anschober ein Drittel seiner Medienpräsenz bei durchschnittlich 36 Beiträgen pro Tag. Kritik am Vorgehen der Bundesregierung äußerte FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl (Platz 17).

Strache wieder in den Top Ten
Im Februar kehrte mit Heinz-Christian Strache (DAÖ, Platz 9) der Hauptakteur der Causa Ibiza offiziell auf das politische Parkett zurück. Im Rahmen einer Aschermittwochs-Rede kündigte Strache seine Kandidatur bei der Wiener Landtagswahl im Herbst dieses Jahres an und steigt damit wieder in die Top Ten der meistgenannten Politikerinnen und Politiker Österreichs ein.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.