02.03.2020 09:13 |

Corona-Angst?

Baby Archie nicht mit auf „Megxit“-Abschiedstour

Die britischen Royals Prinz Harry und Herzogin Meghan steigen aus: Ab dem 1. April sind sie und ihr Baby Archie offiziell nicht mehr arbeitende Mitglieder des Königshauses. Bereits seit Anfang Jänner lebt die Herzogfamilie deshalb in Kanada. Einige letzte Termine in Großbritannien stehen aber noch an. Diese absolvieren Prinz Harry und Herzogin Meghan aber ohne ihren neun Monate alten Sohn. Dieser bleibt, obwohl die Queen darüber „traurig“ sein soll, in Obhut einer Babysitterin in Kanada.

Entgegen anderslautender Berichte von vor einigen Wochen wird Archie Harrison Mountbatten-Windsor diese Woche doch nicht mit seiner Mutter Herzogin Meghan nach Großbritannien kommen, um seine Urgroßmutter Queen Elizabeth II. zu besuchen. Die 93-jährige Monarchin und ihr 98-jähriger Mann Prinz Philip haben ihren mittlerweile neun Monate alten Urenkel seit einem Dreivierteljahr - also seit kurz nach der Geburt - nicht mehr gesehen. Sie sollen einem Bericht der britischen „Sunday Times“ zufolge darüber „sehr betrübt“ sein. 

Meghans beste Freundin passt auf
Dass Prinz Harry und Herzogin Meghan ihrem Kind während der derzeitigen Coronavirus-Krise eine lange Reise sowie den Kontakt zu vielen Menschen ersparen wollen, ist verständlich. Eine Nanny und Meghans beste Freundin Jessica Mulroney passen auf den Kleinen auf, während sie nicht da sind, heißt es.

Prinz Harry ist bereits seit der vergangenen Woche in Großbritannien und hat am Freitag mit Jon Bon Jovi in den Abbey-Road-Studios in London ein Duett eingesungen. Der 57 Jahre alte Frontmann der Band Bon Jovi spielte dort gemeinsam mit einem Chor auch seine Single „Unbroken“ als Hymne für Harrys „Invictus Games“ ein.

Die letzten Termine
Herzogin Meghan wird diese Woche in London erwartet. Am 5. März soll die ehemalige Schauspielerin ihren Mann zu den „Endeavour Fund Awards“ begleiten. Tags darauf wird Harry zusammen mit Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton das „Silverstone UK Experience“-Museum eröffnen. Am 7. März besuchen Harry und Meghan wieder gemeinsam das „Mountbatten Festival of Music“ in der Royal Albert Hall.

Am „Internationalen Frauentag“ am 8. März wird erwartet, dass Herzogin Meghan, die sich sehr für Frauenthema starkmacht, einen Auftritt absolviert. Der letzte bisher bekannte Termin findet am 9. März statt. An diesem Tag werden Harry und Meghan gemeinsam mit der Königsfamilie an einem Gottesdienst zum Commonwealth Day in der Londoner Westminster Abbey teilnehmen. Nicht bekannt ist, ob das Herzogpaar von Sussex im Mai zur Hochzeit von Queen-Enkelin Prinzessin Beatrice anreisen wird. 

„Sussex Royal“ verschwindet
Harry und seine Frau Meghan hatten im Jänner angekündigt, sich von ihren royalen Aufgaben teilweise zurückzuziehen und „finanziell unabhängig“ zu werden.

Später einigten sie sich mit dem Königshaus auf einen klaren Bruch. Demnach verzichtet das Paar von April an auf die Anrede „Königliche Hoheit“ und nimmt keinerlei offizielle Aufgaben mehr für die Royals wahr. Auch die Marke „Sussex Royal“, die Harry und Meghan seit ihrer Hochzeit verwendet haben, soll verschwinden. Ein neuer Firmenname ist somit dringend gesucht.

Das Paar lebt seit seinem Rückzug aus der ersten Reihe der Royals gemeinsam mit Sohn Archie in einer Luxusvilla an der kanadischen Westküste. Unklar ist noch, wie die Sicherheit der Familie künftig gewährleistet sein wird. Kanada erklärte, die kanadische Polizei werde den Schutz einstellen, sobald das Paar sich am 31. März von seinen königlichen Pflichten zurückzieht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol