26.02.2020 12:29 |

Letzte Termine

Harry will nur mit Vornamen angesprochen werden

„Sagt einfach Harry zu mir.“ Der britische Prinz Harry ist wieder in Großbritannien und hat bei einem Auftritt in Schottland darum gebeten, nur mit seinem Vornamen angesprochen zu werden. Damit hat er seinen Ausstieg aus dem Königshaus erneut unterstrichen. Nur noch bis zum 31. März steht er im Dienst der britischen Monarchie.

„Er hat deutlich gemacht, dass wir ihn alle nur Harry nennen sollen“, sagte die Journalistin Ayesha Hazarika, die eine Rede des 35-Jährigen Prinzen bei einer Öko-Tourismus-Konferenz in Edinburgh ankündigte. Der Prinz trat bei der Veranstaltung für die Initiative Travalyst auf. Dahinter verbirgt sich ein Zusammenschluss von Online-Reisebüros wie etwa Booking.com und Skyscanner und dem Kreditkartenunternehmen Visa, die sich auf Betreiben Harrys für nachhaltigen Tourismus einsetzen wollen.

Letzte Auftritte als Royal
Prinz Harry war am Dienstag für seine letzten Auftritte als Royal von Kanada nach Großbritannien zurückgekehrt. Harry war selbst in der Vergangenheit wegen Flügen im Privatjet in die Kritik geraten. Er hatte sich jedoch damit verteidigt, er habe in der Vergangenheit in „99 Prozent der Fälle“ Linienflüge genutzt, müsse mit seiner neugegründeten Familie aber manchmal „in Sicherheit“ reisen. In Edinburgh traf der Prinz per Zug ein, nachdem er den Atlantik von seinem neuen westkanadischen Zuhause aus in einer Linienmaschine überquert hatte.

Aufnahmen mit Jon Bon Jovi
Am Freitag soll Prinz Harry dabei sein, wenn Rocker Jon Bon Jovi in den berühmten Londoner Abbey Road-Studios einen Song für die von Harry gegründeten Invictus Games für verwundete Soldaten aufnimmt. Es wird spekuliert, dass er mitsingen könnte.

Bon Jovi scherzte am Dienstag in einer BBC-Sendung über Harrys neuen Status nach dem Rückzug von seinen königlichen Pflichten: Harry sei „The Artist Formerly Known as Prince“, sagte der Rocker in Anspielung auf den Namen, den Popstar Prince sich einst im Streit mit seiner Plattenfirma gegeben hatte.

Rückzug vom royalen Leben
Harry und seine Frau Meghan hatten zu Jahresbeginn überraschend - und offenbar ohne die Queen vorher zu konsultieren - ihren Rückzug aus der ersten Reihe der Royals mit der Begründung verkündet, finanziell auf eigenen Füßen stehen zu wollen. Sie verzichten auf die Anrede „Königliche Hoheit“ und nehmen keinerlei offizielle Aufgaben mehr für die Royals wahr. Auch die Marke „Sussex Royal“, die Harry und Meghan seit ihrer Hochzeit verwendet haben, soll verschwinden. Das Paar lebt seit seinem Rückzug als hochrangige Mitglieder der Königsfamilie gemeinsam mit Sohn Archie in einer Luxusvilla an der kanadischen Westküste. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.