13.11.2019 06:49 |

Schulen geschlossen

Schneechaos: Tausende Haushalte ohne Strom

Jetzt hat der Winter Teile Österreichs fest im Griff: Im Kärntner Lesachtal kämpft man derzeit mit starkem Schneefall. Bis zu 70 Zentimeter sind bereits gefallen, auch in Großkirchheim misst man 60 Zentimeter. Aufgrund der Schneebruchgefahr bleiben Schulen in Großkirchheim, Mörtschach, Heiligenblut und im Lesachtal am Mittwoch geschlossen. Tausende Haushalte von der Innerkrems bis ins Obere Mölltal sind zur Zeit ohne Strom. Zahlreiche Straßen sind gesperrt. Und auch in Osttirol ist die Lage prekär: Hier sind derzeit sogar 3000 Haushalte ohne Strom und 17 Schulen bleiben zu.

Im Lesachtal ist die Gailtalstraße (B111) zwischen Birnbaum und der Landesgrenze gesperrt. Die Aufräumarbeiten sind im Gange. Es schneit aber weiter. „Wir haben mehr als 70 Zentimeter Schnee. Der Schnee ist nass, deshalb ist die Gefahr umso größer, auch Rutschungen finden immer wieder statt. Wir haben auch schon Stromausfälle wegen umgestürzter Bäume. Die Leute sollen zu Hause bleiben“, schildert Bürgermeister Johann Windbichler die Lage. Die Schulen und Kindergärten im Lesachtal sind bereits geschlossen. Auf den Wiesenhängen gehen ebenfalls kleinere Schneebretter ab, da der nasse Schnee am Gras keinen Halt hat.

Wegen Schneebruchgefahr bleiben auch die Volksschule und NMS Winklern, die VS Heiligenblut, die VS Großkirchheim, die VS Mörtschach, die VS Flattach, die VS und NMS Obervellach, die VS Stall im Mölltal, die VS Rangersdorf sowie im Bezirk Hermagor das Bildungszentrum Lesachtal geschlossen. In Großkirchheim misst man 60 Zentimeter Schnee.

Lage auch in Osttirol prekär
Nach starken Schneefällen in Osttirol, die derzeit noch andauern, hat Bezirkshauptfrau Olga Reisner die Bezirkseinsatzleitung einberufen. Der schwere Schnee führt zu Verkehrsbehinderungen und Stromausfällen. Die Zusammenarbeit aller Behörden und Einsatzorganisationen funktioniert vorbildlich.

„Die Situation ist im Griff. Probleme bereitet der schwere Schnee. Die Einsatzkräfte und der Straßendienst sind bemüht, Verkehrsbehinderungen zu minimieren. Wegen der starken Schneefälle bleiben heute 17 Schulen im Bezirk geschlossen“, so Reisner nach der Vormittagsbesprechung der Bezirkseinsatzleitung Lienz. Geschlossen sind die Polytechnische Schule Sillian, die Neuen Mittelschulen Sillian und Abfaltersbach, der Schulcluster Defereggental sowie die Volksschulen Außer- und Innervillgraten, Klausenberg, Bannberg, Assling, Thal, Mittewald, Kartitsch, Ober- und Untertilliach, Heinfels, Schlaiten und Ainet. Ebenso schulfrei haben die Handelsakademie und die HLW Lienz.

Noch 1500 Haushalte ohne Strom
Bisher konnte die Kelag 2500 Haushalte wieder mit Strom versorgen; 1500 sind noch ohne Energie. Kelag-Sprecher Josef Stocker: „Zu einigen Gebeten kann man nicht zufahren. Wie etwa in die Innerkrems oder die Asten.“ Auch Osttiroler Wohnungen und Häuser bleiben ohne Strom. Tiwag-Monteure sind zwar vorort; aber auch sie haben  zu manchen Gebieten keinen Zugang.   

 Schneekettenpflicht und Straßensperren
Schneekettenpflicht gibt es für das Nassfeld (Nassfeldstraße B90), die Weißensee-Bundesstraße (B 87), die Flattnitz, den Falkert, die Turrach und den Katschberg. Weiters muss man auf der Kreuzner Landesstraße zwischen St. Stefan und Feistritz sowie zwischen Außerfragant und Innerfragant, zwischen Mallnitz und Obervellach, über den Gailbergsattel sowie den Kreuzberg Schneeketten anlegen.

Der Wurzenpass ist zurzeit gesperrt. Die Sperre könnte bis Mittag andauern. Wegen umgestürzter Bäume gesperrt ist auch der Plöckenpass sowie die B107 zwischen Winklern und Osttirol und auch die Apriacher Straße zwischen Großkirchheim und Heiligenblut. Die Gailtal-Straße (B111) ist bereits zwischen Birnbaum und der Landesgrenze gesperrt.

Sämtliche Informationen zu aktuellen Straßensperren bzw. Kettenpflicht finden sie hier.

Mehr zum Thema:

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen