13.10.2019 21:25 |

Wahlfeiern im Ländle

Bier für Wallner, Italo-Schmankerl bei den Grünen

Nach der Landtagswahl in Vorarlberg haben sich die Wahlsieger ÖVP und Grüne sowie deren Spitzenkandidaten gebührend feiern lassen. Für den Noch-und-bald-wieder-Landeshauptmann Markus Wallner gab es das verdiente Bier, die Grünen ließen sich italienische Häppchen schmecken. Freude, diese aber nicht überschwänglich, herrschte bei auch Rot und Pink, Trübsal bei den Freiheitlichen.

Heimgehen war für die FPÖ aber letztlich keine Option. In der Kreuz-Bar der FPÖ-Familie Kinz wurde trotz allem angestoßen, gespeist und gepafft. Mandatare, die ihren Sitz im Landtag verloren hatten, machten dabei trübe Miene zum traurigen Spiel. Spitzenkandidat Christof Bitschi quälte sich immerhin das ein oder andere Lächeln beim Anprosten ab.

NEOS erreichten Klubstatus
Entspannter war wenige Meter weiter in der Neptun-Bar die Stimmung bei den NEOS, die insgeheim zwar die Zweistelligkeit angepeilt hatten, jedoch mit dem Erreichen des Klubstatus das Hauptziel erreicht hatten. Landespartei„stars“ aus Wien, Gerald Loacker, und Brüssel, Claudia Gamon, tummelten sich ebenso am Gehsteig vor dem Lokal wie Spitzenkandidatin Sabine Scheffknecht. Für Loacker zählt, dass man nach EU- und Nationalratswahl ein weiteres Mal dazu gewonnen hat und das kontinuierlich, sowohl in den Städten als in ländlichen Gebieten, was ihn für die Gemeinderatswahlen 2020, wo die NEOS diesmal rund zehn Kandidaturen schaffen dürften, optimistisch stimmt.

SPÖ feierte „zufrieden“
Zwischen „zufrieden“ und „sehr zufrieden“ schwankte die Stimmung zwei Mal ums Eck bei der SPÖ im Hotel Messmer, wo Spitzenkandidat Martin Staudinger unterstützt von seinen Eltern das Plus bei der Wahl feierte. Gekommen waren alle, die in der Landespartei etwas zu sagen hatten, detailliert wurde analysiert, wo es wie gut gelaufen war und warum gerade in der Landeshauptstadt Bregenz ein Minus vor dem Ergebnis steht - nicht unbedingt das beste Zeichen für die Kommunalwahl kommenden Frühling, wo Michael Ritsch ein weiteres Mal den Bürgermeister-Sessel anvisiert.

Bier für Markus Wallner
Für Vorarlberger Verhältnisse auf den Putz gehaut wurde vis-a-vis im Traditionsgasthaus Kornmesser, wo die Volkspartei zum Fest für ihren Wahlsieger Markus Wallner gerufen hatte. „So sehen Sieger aus“ wurde unter anderem von Bregenz‘ Bürgermeister Markus Lienhart geschmettert, um unter anderem mit Wirtschaftsbund-Generalsekretär Karlheinz Kopf und dem designierten Landesrat Marco Tittler den Zugewinn beim Urnengang zu zelebrieren. Der Landeshauptmann beließ es beim Reden, dankte allen Mitarbeitern für ihren Einsatz und freute sich, dass man es „ins Ziel gebracht“ habe, ehe er zum dargebrachten Bier greifen durfte.

Ausgelassene Stimmung bei den Grünen
Die Grünen feierten als einzige Partei nicht in Fußweite zum Vorarlberger Landhaus, sondern im Kesselhaus in Bregenz-Vorkloster. In dem ehemaligen Industriebau herrschte unter den Feiernden Zufriedenheit, aber keine Euphorie. Gesprächsthemen bei italienischen Häppchen und Live-Gitarrenmusik waren neben dem Erfolg bei der Landtagswahl auch die anstehenden Regierungsverhandlungen auf Bundesebene.

Die Grünen gaben sich überrascht und erfreut, „wie gut es gelaufen ist“. Dass man der FPÖ zudem einen Bundesratsmandat abknöpfen konnte und wohl auch einen Landtagsvizepräsidentensessel machte den Grünen jedenfalls Laune. Sozial-Landesrätin Katharina Wiesflecker fasste die Stimmung zusammen: „Heute feiern wir erst einmal, morgen werden wir uns dann sortieren und dann sehen wir weiter.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Vorarlberg Wetter
2° / 3°
Regen
2° / 5°
starker Regen
3° / 5°
Regen
3° / 5°
starker Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen