28.09.2019 17:56 |

In USA und Europa

Erste Tankstellen stellen von Sprit auf Strom um

Hohe Preise, überschaubare Reichweite: Noch sind Elektroautos in den meisten Ländern ein Nischenprodukt. Trotzdem stellen mittlerweile die ersten Tankstellen in den USA und Europa von fossilen Treibstoffen auf Elektrizität um. Ein Tankstellenbetreiber im US-Bundesstaat Maryland sieht darin eine Investition in die Zukunft.

Depeswar Doley ist seit 1997 Besitzer einer Tankstelle in Takoma Park, einem Vorort von Washington D.C. im US-Bundesstaat Maryland. Dem IT-Magazin „Digital Trends“ erzählt er, dass er schon länger unzufrieden mit fossilen Energien sei - nicht zuletzt, weil seine Lieferanten ihm strenge Auflagen machten, von wie vielen Unternehmen er seinen Sprit beziehen darf und ihm Mindestabnahmemengen vorschrieben.

Ein Gespräch mit einem Gemeindemitarbeiter brachte Doley auf die Idee, auf Strom umzustellen. Er wandte sich an das Electric Vehicle Institute, das der Förderung der Elektromobilität dient - und stellte fest, dass durchaus Bedarf für eine Stromtankstelle bestehen könnte. Immerhin gab es nur zwei Ladesäulen in der Gegend, die ständig belegt waren. Doley sicherte sich eine Förderung von fast 800.000 US-Dollar und baute seine Tankstelle in eine E-Auto-Ladestation mit vier Ladesäulen um.

80 Prozent Akku in 20 bis 30 Minuten
Vier an ein 200-Kilowatt-System angeschlossene Ladesäulen haben an Doleys Tankstelle nun die Zapfsäulen ersetzt. Sie laden die Akkus von Elektroautos in 20 bis 30 Minuten zu 80 Prozent voll. Die Fahrer können sich derweil an einem Automatenbuffet gütlich tun und auf Bildschirmen den Ladefortschritt bei ihren Autos verfolgen.

Die Zielgruppe ist allerdings noch überschaubar: 20.700 Elektroautos sind in Maryland angemeldet, zusätzlich gibt es ein Elektrotaxi-Unternehmen. Doley: „Man sieht, dass nicht allzu viele Elektroautos auf der Straße sind. Ich glaube also nicht, dass ich über Nacht reich werde oder so. Aber es ist eine gute Sache und gut für die Umwelt.“

Auch in Norwegen wird langsam umgerüstet
Klassische Tankstellen, die zu Elektro-Tankstellen umgerüstet werden, gibt es auch in Europa. Das E-Mobility-Magazin „Electrive“ berichtete vor wenigen Tagen, dass die norwegische Tankstellenkette Circle K in Oslo ebenfalls damit begonnen hat, klassische Zapfsäulen durch Ladestationen zu ersetzen.

Dabei steht man allerdings noch am Anfang: Vorerst wurden sechs Ladesäulen in Oslo in Betrieb genommen. Die Elektro-Infrastruktur soll allerdings schnell ausgebaut werden: Im Jahr 2020 will man bereits 100 Tankstellen mit 500 Elektro-Ladestationen ausstatten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen