27.07.2019 10:49 |

Großer Andrang

95.000 bewarben sich für Europa-Zugticket

Das Jugendreiseprogramm „DiscoverEU“ begeistert junge Europäer. Knapp 95.000 Jugendliche haben sich in der jüngsten Bewerbungsrunde für das Gratis-Zugticket beworben. Daraus seien 20.000 Mädchen und Burschen ausgewählt worden, die bald auf Europareise gehen können.

Ausgewählte können von zwischen August und Jänner bis zu 30 Tag lang mit dem Zug durch Europa reisen, wobei sie Unterkunft und Verpflegung selbst bezahlen müssen. Als „Botschafter“ sollen sie infolge in sozialen Medien oder bei Vorträgen in der Schule berichten. Bewerben kann sich jeder 18-jährige EU-Bürger.

344 Tickets für Österreicher
Vor einem Jahr gab es noch Probleme mit der Zustellung der Tickets. Heuer lief der Versand laut 
EU-Kommission reibungslos: In drei Runden wurden knapp 50.000 Reisegutscheine unter etwa 275.000 Bewerbern ausgegeben. Die Tickets werden dabei auf die EU-Staaten nach Bevölkerungsanteil aufgeteilt. Deutschland stand in der dritten Runde als einwohnerreichstem Land mit gut 3200 Tickets das größte Kontingent zu, während aus Malta nur 19 Bewerber ausgewählt wurden. Auf Österreich entfielen 344 Tickets.

Nächste Bewerbungsrunde startet im November
Das Reiseprogramm soll zu einem festen Bestandteil des Erasmus-Programms werden. Wenn das Europäische Parlament und die EU-Staaten zustimmen, könnten bis 2027 rund 1,5 Millionen weitere junge Menschen kostenlos durch Europa reisen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich
Bundesliga-Ticker
JETZT LIVE: Kann „Burgi“ Bayern blamieren?
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Lainer trifft bei Sieg von Rose-Klub Gladbach
Fußball International
Ex-Minister erkrankt
Kickl sagt Wahlkampftermine in NÖ ab
Niederösterreich
Bei Aufsteiger
Star-Coach Lampard feiert mit Chelsea ersten Sieg
Fußball International
„Mutlos herumgeeiert“
Erste Reaktionen auf Mindestlohn-Forderung der SPÖ
Österreich
Spektakuläre Szenen
Lenker auf der Flucht: Polizeiauto rammt Pkw
Niederösterreich

Newsletter