14.07.2019 08:47

New York im Dunkeln

Die Stadt, die nie schläft, schläft manchmal doch

Ein mehrstündiger, massiver Stromausfall hat am Samstagabend New York erfasst. Mehr als 70.000 Menschen in Midtown Manhattan und der Upper West Side waren davon betroffen. Der Versorger Con Edison sprach von „erheblichen Stromausfällen“. Der Stromausfall kam genau zum 42. Jahrestag des großen Blackouts von 1977, der ganz New York verdunkelte und ins Chaos stürzte.

Die leuchtenden Anzeigetafeln auf dem berühmten Times Square gingen plötzlich aus. Aufzüge standen still, Ampeln fielen aus, auch an einigen U-Bahn-Stationen wurde der Betrieb eingestellt - die betroffenen Stadtteile saßen im Dunkeln. Die Feuerwehr musste mehrfach ausrücken, um Menschen aus stecken gebliebenen Aufzügen zu retten.

Auch das Rockefeller Center hatte keinen Strom mehr, vielfach saßen Kinobesucher komplett im Dunkeln. Mehrere Shows auf dem Broadway mussten abgesagt werden, Künstler boten spontane Auftritte auf dem Gehweg vor dem Eingang. Ein Konzert in der Carnegie Hall wurde abgebrochen, der Saal wurde geräumt, später setzten die Sänger ihre Darbietung vor dem Gebäude fort.

Video zeigt den Stromausfall von oben:

Bürgermeister: Panne beiStromverteilung von einem Stadtteil zum anderen“
Bürgermeister Bill de Blasio sprach von einem „mechanischen Problem“ im Stromnetz. Der Stromausfall sei nicht auf Fremdeinwirkung zurückzuführen. „Das scheint etwas zu sein, das einfach bei der Stromverteilung von einem Stadtteil zum anderen schiefgelaufen ist“, sagte er dem Sender CNN. Die Rettungsdienste berichteten, dass möglicherweise ein Brand samt anschließender Explosion eines unterirdischen Transformators den Blackout verursacht habe.

Menschen regelten Verkehr auf Straßen
Viele Geschäfte schlossen früher als sonst. Andere wiederum, wie Bars und Restaurants, hielten den Betrieb trotz Dunkelheit aufrecht. Menschen stellten sich auf Kreuzungen, um den Verkehr zu regeln und ein größeres Chaos auf den Straßen zu vermeiden.

Stromausfall am Jahrestag des großen Blackouts
Die Störung wurde schließlich gegen Mitternacht behoben. Der Stromausfall kam genau zum 42. Jahrestag des großen Blackouts von 1977, der ganz New York verdunkelte und ins Chaos stürzte. Plünderer und Brandstifter zogen damals durch die Stadt, die Polizei war im Dauereinsatz.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wegen Brand-Brief
Argentiniens Fußballchef aus FIFA-Council geworfen
Fußball International
Rekord-Transfer
Ex-Rapidler Joelinton von Hoffenheim zu Newcastle
Fußball International
Üble Kurz-Gerüchte
Wird’s schon wieder so richtig schmutzig?
Österreich
Von Madrid nach Rio
Filipe Luis kehrt in seine Heimat zurück
Fußball International
Experte zu krone.tv
„Man wird Boris Johnson ernst nehmen müssen“
Video Nachrichten
Wirbel um Weltmeister
Boateng-Abschied? Das sagt Bayern-Trainer Kovac
Fußball International
Waffe gegen „Gacki“
Wiener setzte Nachbar mit Hund Pistole an
Österreich

Newsletter