01.06.2019 06:00 |

Wegen Nacktszenen

Emilia Clarke schlug Rolle in „Shades of Grey“ aus

In „Game of Thrones“ war Emilia Clarke acht Staffeln lang als Daenerys Targaryen zu sehen - heiße Nacktszenen inklusive. Eine andere erfolgsversprechende Rolle lehnte die 32-Jährige jedoch gerade deshalb ab: die der Anastasia Steele in der „Shades of Grey“-Filmreihe. Das verriet die hübsche Britin jetzt in einem Interview.

Wer hätte das gedacht: Wäre es nach den Machern von „Fifty Shades of Grey“ gegangen, hätte nicht Dakota Johnson, sondern Emilia Clarke als Anastasia Steele über die Kino-Leinwände flimmern sollen. Doch die schlug die Rolle in der Verfilmung des Erotikbestsellers aus, wie sie jetzt gegenüber dem „Hollywood Reporter“ verriet.

Aus gutem Grund: Sie wollte nämlich nicht nur für Nacktheit auf dem Bildschirm bekannt sein, so Clarke. Zwar sei sie von der Arbeit von Regisseurin Sam Taylor-Johnson durchaus angetan gewesen, aber „das letzte Mal, dass ich nackt vor der Kamera stand, ist lange her, und dennoch ist es die einzige Frage, die mir immer wieder gestellt wird - weil ich eine Frau bin“, so die Aktrice ganz offen darüber, warum sie ihre Entscheidung, die Rolle auszuschlagen, nicht bereue.

Die Frage nach den Nacktszenen in „Game of Thrones“ gehe ihr mittlerweile sehr gegen den Strich, so Clarke weiter. „Ich habe es satt, weil ich es für den Charakter getan habe - ich habe es nicht getan, damit ein Typ meine Brüste sehen kann, um Himmels willen.“ Daher sei es für sie auch nicht infrage gekommen, in einem Film mitzuwirken, in dem es ausschließlich um Sinnlichkeit und Sexualität gehe, erklärte Clarke.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Prevljak-Comeback
Wöber-Debüt bei lockerem 7:1 von Red Bull Salzburg
Fußball National
Nach üblem Rad-Sturz
Basel-Coach Koller wird vorerst NICHT operiert!
Fußball International
„Ein Kind von Rapid“
Fix! Rapid-Verteidiger Müldür wechselt zu Sassuolo
Fußball International
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich

Newsletter