20.05.2019 22:41 |

Fünf Schüler verletzt

Pfefferspray auf WC der NMS Kühnsdorf versprüht

Einen schlechten Scherz erlaubt hat sich ein 14-jähriger Schüler am Montag in der Neuen Mittelschule in Kühnsdorf. Er hatte von zu Hause eine Dose Pfefferspray mitgenommen und diese am späten Vormittag am WC versprüht.

Als einige Schüler in der Pause die WC-Anlage betraten, erlitten fünf von ihnen Verätzungen an den Augen. Die Jugendlichen klagten über brennende Augen, Kopfschmerzen und Übelkeit. Sie mussten ins ELKI Klagenfurt gebracht werden.

Der 14 Jahre alte Schüler und ein eingeweihter 13-jähriger Freund meldeten sich freiwillig bei der Schuldirektion und bereuten die unbedachte Tat. Der Bub war sich über die Wirkung des Pfeffersprays nicht bewusst. Er gab an, er habe das Pfefferspray ohne Wissen seiner Mutter von zu Hause mit in die Schule gebracht.

Aufregung gab es auch vor kurzem in einer höheren Schule in Klagenfurt, wo eine Schülerin öffentlich gemobbt worden war.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen