20.05.2019 17:41 |

Frau schwer verletzt

Auf „Todesstrecke“ kollidierte Bus mit zwei Autos

Bei einem Zusammenstoß eines Linienbusses mit zwei Autos am Montagnachmittag auf einer Kreuzung im obersteirischen Schladming (Bezirk Liezen) ist die 19-jährige Lenkerin eines Pkw schwer verletzt worden. Der 49-jährige Busfahrer wurde ebenfalls verletzt. Es ist der nächste schwere Unfall auf der gefürchteten Straße im Ennstal.

Der Unfall passierte gegen 15.40 Uhr im Kreuzungsbereich der B320 mit der L711, die in die Ramsau führt. Die 19-jährige Autolenkerin aus dem Bezirk kam aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Bus, der mit etwa 15 Personen besetzt war. Auch ein weiteres Auto wurde in den Unfall verwickelt.

Die Verletzte wurde von einem Notarztteam behandelt und danach ins UKH Salzburg geflogen. Der Busfahrer aus Serbien wurde leicht verletzt. Die 14 Businsassen blieben laut Polizei unverletzt und wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Schladming bis zum Eintreffen eines Ersatzbusses im Rüsthaus versorgt.

Die Ennstalbundesstraße (B320) war vier Stunden lang gesperrt, der Verkehr wurde teils über Nebenstraßen umgeleitet.

Wichtige Entschärfungen der Straße geplant
Auf der verkehrsträchtigen B320 kommt es seit Jahrzehnten immer wieder zu schweren Unfällen - auch mit Todesopfern. Nachdem die „Krone“ die Problematik lange thematisierte, bracht die steirische Landesregierung ein mehr als 50 Millionen Euro schweres Maßnahmenpaket auf Schiene. Vor Kurzem wurde der Umbau des zentralen Knotens Trautenfels begonnen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen