Do, 23. Mai 2019
23.04.2019 10:56

Mega-Projekt bis 2021

Endlich beginnt der Umbau der Kreuzung Trautenfels

Im Ennstal dürften viele geglaubt haben, diesen Tag nicht zu erleben: Am Mittwoch beginnt der Umbau der Kreuzung Trautenfels, des zentralen Verkehrsknotenpunkts der Region. Bis spätestens August 2021 soll das Projekt umgesetzt sein. Kosten: 11,6 Millionen Euro.

Jahrelang wurde über den Umbau debattiert und gestritten, jede Variante von Gegnern bekämpft. Durchgesetzt hat sich schlussendlich eine Überführung auf der Ost-West-Achse (B320), der Verkehr zwischen Liezen und Schladming kann also künftig ohne Wartezeiten bei der Ampel durchfahren. Unter der Unterführung entsteht ein Verteilerkreis, der an die B75 (in Richtung Irdning und Donnersbach) und die B145 (in Richtung Pürgg und Salzkammergut) anschließt. 

Martin Kerschbaumer von der Baubezirksleitung Liezen: „Durch den Umbau wird die Kreuzungssituation im Bereich der Gemeinde Stainach-Pürgg dauerhaft und nachhaltig verkehrstechnisch gelöst.“

Bewusster Verzicht auf Spatenstich
„Ab morgen wird die Baustelle eingerichtet, womit wohl auch die letzten Zweifler überzeugt werden können - nämlich, dass der Umbau der Kreuzung Trautenfels nun endlich realisiert wird“, sagt der steirische Verkehrslandesrat Anton Lang. Auf einen medial inszenierten Spatenstich verzichtet man bewusst. „In Trautenfels fanden bereits Spatenstiche statt, ohne dass dies im Endeffekt zu einer Bautätigkeit geführt hat.“ So lud etwa der damalige FPÖ-Verkehrslandesrat Gerhard Kurzmann kurz vor der Landtagswahl 2015 zu einem solchen Termin.

Zuerst kommt Umleitungsstraße
Das Vorhaben selbst wird in insgesamt vier Bauphasen abgewickelt. In der Bauphase eins wird südlich der B 320 eine neue Straße errichtet, auf die dann der Verkehr umgelegt wird. In der Bauphase zwei wird eine neue Straße nach Stainach-Pürgg errichtet, womit die Zufahrten zu den Industrie- und Gewerbegebieten von der B320 geschlossen werden können.

„Mit diesen zwei Bauphasen werden wir bis voraussichtlich August dieses Jahres brauchen. Danach startet Bauphase drei, in der dann die Kernstücke Brückenobjekt, Kreisverkehr und Anschlüsse errichtet werden. Während der gesamten Bauzeit werden stets zwei Fahrspuren zur Verfügung stehen“, so Kerschbaumer.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schöne Geste in Monaco
Zu Ehren Nikis: Vettel fährt mit Lauda-Helm
Formel 1
533 Automaten entdeckt
Bisher größter Schlag gegen illegales Glücksspiel
Niederösterreich
Was kann passieren?
Fragen und Antworten zum Misstrauensvotum
Österreich
Audio geht um die Welt
Tonband taucht auf! Sala wollte nicht nach Cardiff
Fußball International
„Fantastische Reise“
Kult-Torwart Kiraly beendet Karriere mit 43 Jahren
Fußball International
382.000 Euro lukriert!
Wie kommt Verein, den keiner kennt, an Spenden?
Österreich
Fans begeistert
Daniela Katzenberger zeigt sich „oben ohne“
Video Stars & Society
Steiermark Wetter
12° / 20°
stark bewölkt
13° / 19°
einzelne Regenschauer
11° / 21°
einzelne Regenschauer
12° / 16°
einzelne Regenschauer
10° / 17°
wolkig

Newsletter