30.000 Euro:

Dieb verschenkte einen Teil der Beute an „Arme“

Als „Robin Hood“ wird er zwar nicht durchgehen. Aber ein diebischer Steyrer (52) verschenkte zumindest einen Teil seiner Beute, teures Werkzeug, an „arme Landsleute“.

In einer Fabrik in Altenmarkt (Sbg.), die Teile für Automarken wie Audi und Jaguar produziert, fehlten aus einer Halle Sonderwerkzeug und Fräsbohrer. Bei der Überprüfung aller Arbeiter wurde ein Bosnier (52) aus Steyr entlarvt. Der zweifache Familienvater galt als verlässlich und bediente seit 20 Jahren eine Spezialmaschine. In seiner Jausentasche und im Spind wurden 50 gestohlene Fräsbohrer entdeckt.

300 Bohrer geklaut
Er hatte seit dem Dezember 300 Bohrer und Spezialwerkzeug um 30.000 Euro entwendet und es seinen bedürftigen Bekannten in Bosnien geschenkt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen