17.04.2019 09:14 |

Horror-Szenen im Video

Neun Knochenbrüche! Speed-Ass stürzt bei 170 km/h

Horror-Unfall mit 170 Kilometer pro Stunde: Belgiens Speedskifahrer Joost Vandendries ist beim Weltcupfinale in Andorra schwer gestürzt - siehe Video oben. Die Folge: Neun Knochenbrüche und ein langer, harter Weg zurück.

Der Salzburger Manuel Kramer hat den Gesamtweltcup der Speedski-Athleten auf dem zweiten Rang beendet, Nicole Schmidhofer hat gleich bei ihrem Speedski-Debüt bei der WM in Vars mit 217,590 km/h den ÖSV-Frauenrekord verbessert. Nicht so gut lief es hingegen für Joost Vandendries. Der 47-Jährige Belgier stürzte beim Weltcupfinale der Speedskifahrer in Andorra schwer, musste von einem Helikopter ins Spital gebracht werden und erhielt dort die Schock-Diagnose. 

Unglaubliche neun Frakturen erlitt Vandendries im letzten Rennen der Saison. Ans Aufhören denkt er aber nicht. Immerhin hatte er erst im März mit 218,45 km/h Belgiens Temporekord auf Skiern gebrochen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol