14.04.2019 16:55 |

Hummer im Bett

Flog Assange wegen diesem Bild aus der Botschaft?

Nach sieben Jahren in der ecuadorianischen Botschaft dürfte es sich WikiLeaks-Gründer Julian Assange zuletzt mit seinen Gastgebern verscherzt haben: Immer wieder tauchten - offenbar gehackte - private Mails und Bilder des ecuadorianischen Präsidenten Lenin Moreno im Netz auf. Den größten Furor gab es dabei um ein Bild, das den Präsidenten mit Hummer im Bett zeigt.

Private, äußerst unangenehme Fotos des ecuadoriansichen Präsidenten dürften mit ein Grund dafür gewesen sein, weshalb Assange vergangene Woche aus der Botschaft des südamerikanischen Landes flog - und prompt verhaftet wurde (siehe auch Video oben).

Über Präsident Moreno war eine Welle der Empörung geschwappt, nachdem dekadente Bilder publik wurden, die ihn beim Hummeressen im Bett eines Luxushotels zeigen. Immerhin wird von dem sozialistischen Staatsoberhaupt Sparsamkeit und Volksnähe erwartet, keine Luxusreisen durch Europa. Immer wieder hatte Moreno WikiLeaks vorgeworfen, private Daten von sich und seiner Familie zu veröffentlichen.  

WikiLeaks verneint, etwas mit den aufgetauchten Fotos zu tun zu haben. In einer offiziellen Aussendung hieß es, die Causa um die geleakten Bilder sei ein „Vorwand“ gewesen, um Assange nach sieben Jahren aus der Botschaft zu werfen. Assange war am Donnerstag nach sieben Jahren in der ecuadorianischen Botschaft in London festgenommen worden. Quito hatte zuvor das politische Asyl für den 47-Jährigen aufgehoben, der wegen der Veröffentlichung geheimer US-Dokumente vielen in den USA als Staatsfeind gilt.

Ecuador erhob neben der Foto-Causa auch schwere Anschuldigungen zum Verhalten des WikiLeaks-Gründers, der seit Juni 2012 in der Botschaft des südamerikanischen Landes im selbst gewählten Exil gelebt hatte: Assange soll unter anderem Wände mit seinen Fäkalien beschmiert haben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter