02.04.2019 11:13 |

„Vier Pfoten“-Rettung

Happy End für Tiger „Caruso“

Der aus Deutschland stammende Tiger „Caruso“ hat ein Zuhause gefunden: Nach einer der Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ zufolge wechsel- wie leidvollen Vergangenheit lebt er fortan im Großkatzenrefugium „Lionsrock“ bei Johannesburg in Südafrika. „Das Happy End hat er sich nach seinem schweren Start ins Leben mehr als verdient“, meinen die Tierschützer. 

„Caruso“ wurde demnach in einem Safaripark geboren, an einen Zirkus verkauft und landete im Alter von zwei Jahren in einem überfüllten Rettungszentrum in den Niederlanden. Heute ist der Tiger zwölf Jahre und angekommen: „Binnen weniger Minuten fühlte er sich bereits so wohl, dass er ein Bad in seinem Pool nahm.“ Zuvor habe er „eingesperrt in einen kleinen Käfig“ und unzureichend versorgt gelebt. Nach der Übernahme durch die Tierschutzorganisation hätten sich Stresssymptome immens gebessert, zudem wurde die Großkatze mehrmals operiert, um sie von starken Zahnschmerzen zu befreien.

"Caruso" stehe stellvertretend für viele in Europa geborene Tiger, die wegen fehlender EU-Vorschriften für kommerzielle Zwecke wie Zirkusse, Privathaltung und Fotomöglichkeiten gehandelt werden. "Niemand weiß, wie viele Tiger in Europa gehalten werden, wohin sie gehandelt werden, zu welchen Unterhaltungszwecken sie verwendet werden und wo sie sterben", kritisieren die Vier Pfoten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter