12.03.2019 17:00 |

Gefahr für die Gefäße

Hoher Blutdruck bereits bei Kindern!

Ging man bis jetzt davon aus, dass Hypertonie erst ab 16 als eigenständige Erkrankung auftritt, wurde dies nun widerlegt. Atherosklerose bis hin zu Herzinfarkt und Schlaganfall in jungen Jahren drohen!

Mittlerweile gibt es junge Menschen mit erschreckend hohen Werten. Ein Problem, das allerdings nach wie vor nicht ernst genommen wird, obwohl die Folgen für die zukünftigen Erwachsenen verheerend sind. „Mehrere hunderttausend Kinder zeigen hierzulande bereits erhöhte Blutdruckwerte, Tendenz steigend“, schlug Kinderkardiologin Prim. Dr. Doris Ehringer-Schetitska, LKH Wr. Neustadt auf der Apothekertagung in Schladming (Stmk.) Alarm. „50 Prozent davon sind adipös. Zum Zeitpunkt der Diagnose können häufig schon Endorganschäden nachgewiesen werden. Der hohe Blutdruck verschwindet auch nicht, sondern setzt sich ins Erwachsenenalter fort“, so die Expertin zu Krone Gesund bei der Fachveranstaltung vor Ort.

Die Diagnose ist kompliziert, da normale Blutdruckgrenzen mit Alter und Geschlecht variieren. Meist scheint zunächst nur der erste (systolische) Wert in der Messung erhöht auf. Häufig gibt es in der Familie Betroffene mit arterieller Hypertonie und/oder Herzleiden. Übergewicht (schon bei den Müttern während der Schwangerschaft) und ein Alltag ohne Bewegung stellen den größten Risikofaktor dar.

„In den Gefäßen vermeintlich ,herzgesunder‘ 16 bis 20-Jähriger finden sich bei weit mehr als 30 Prozent der Jugendlichen Ablagerungen als Ausdruck weit vorangeschrittener Atherosklerose!“, warnt die Ärztin. Sie rät ab dem 3. Lebensjahr zur regelmäßigen Blutdruckmessungen. Bei zu hohen Werten muss Übergewicht reduziert und ein sportlicher Lebensstil angestrebt werden. Zuckerhaltige Getränke und Energy Drinks vom Speiseplan streichen!

Eva Greil-Schähs, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter