09.02.2019 11:34 |

Attacke statt Dank

Betrunkene (21) tritt Polizistin in den Unterleib

Eigentlich wollte man ihr helfen, stattdessen ging eine verletzte Polin am Freitagvormittag in Wien auf die Einsatzkräfte los: Die stark alkoholisierte 21-Jährige trat einer Polizistin in den Unterleib. Doch das sollte nicht die letzte Attacke gegen Wiener Polizisten in den kommenden Stunden sein …

Die 21-Jährige zog sich gegen 11.30 Uhr in einem Lokal in der Wolfgang-Schmälzl-Gasse in Leopoldstadt eine blutende Verletzung an der Hand zu. Daraufhin kam es mit der Kellnerin zu einem Streit, die Polizei wurde alarmiert. Doch obwohl die Beamten der Betrunkenen helfen wollten, zeigte sich diese äußerst aggressiv und trat einer Polizistin sogar in den Unterleib. Die Polin wurde festgenommen.

Gurkenglas mit Drogen aus Fenster geworfen
Am Freitagabend wurden Polizisten dann auch noch in die Laabergstraße in Favoriten gerufen, weil sich Nachbarn vom Lärm, der aus einer Wohnung dröhnte, belästigt fühlten. Als die Einsatzkräfte die Wohnung betraten, drehten die Bewohner sofort durch: Ein 24-Jähriger warf kurzerhand ein mit Cannabis gefülltes Gurkenglas aus dem Fenster und beschimpfte und bedrohte zusammen mit einer 19-Jährigen die Polizisten. Als die Beamten die Tobenden beruhigen wollten, wurden sie vom dem Duo attackiert. Die beiden Österreicher wurden festgenommen. Cannabis, Kokain und psilocybinhaltige Pilze wurden sichergestellt.

Gegen 0.30 Uhr wurden Beamte in die Operngasse in Wieden gerufen: Ein unter Drogen stehender Mann trat gegen Baustellenabsicherungen und randalierte auf der Straße. Während der Amtshandlung schlug und trat der 50-jährige Österreicher dann mehrfach auf die einschreitenden Polizisten ein. Zwei Beamte wurden verletzt, geringe Mengen an Suchtmittel wurden sichergestellt. Der Mann befindet wurde festgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter